Blog Archive

© by M.J. Sky. Powered by Blogger.
Sonntag, 6. Oktober 2013

News: Neuer Blog

Hallo ihr Lieben,

ich habe mich dazu entschieden den Anbieter zu wechseln und habe einen neuen Blog erstellt.

Ihr findet mich nun unter folgender URL: http://mjsky.weebly.com/

In diesem Zuge werde ich zu meinem alten Pseudonym "M.J. Sky" zurückkehren.

Warum?
Unter anderem habe ich festgestellt, dass es einen Haufen "Caitlyn Graves" gibt und ich 
möchte nicht eine unter vielen sein.

Ich hoffe, dass euch , der neue Blog, genau so gut gefällt wie mir.

Liebe Grüße
M.J.
Donnerstag, 12. September 2013

Story: The Huntsmen - Sofia - Auf der Flucht

Dies ist eine Fortsetzungsgeschichte. Was bisher geschah erfahrt ihr hier: The Huntsmen

Während mir Äste ins Gesicht schlugen, hastete ich durch den Wald. Es würde nicht lange dauern bis er bemerkte, dass ich geflüchtet war. Jeder Muskel in meinem Körper schmerzte, ich hatte kaum Kraft und musste schwer atmen. Mir schoss immer wieder die eine Frage durch den Kopf: Wie konnte das möglich sein? Ich war gestorben! Liam hatte mich getötet! Schmerzvolle Erinnerungen kamen in mir hoch, was mich dazu brachte stehen zu bleiben. Ich stützte mich an einen Baum ab, denn der Hunger zehrte an meiner Kraft.

Ich hob meinen Kopf, um den Blick durch die Umgebung streifen zu lassen und stellte fest, dass der Wald bald endete. Ich stürzte auf den Waldrand zu, doch als ich ihn erreicht hatte blieb ich wie angewurzelt stehen. Skeptisch inspizierte ich den Boden. Vor mir lag ein breiter, dunkler Streifen mit gelben Linien. Ich folgte mit meinen Augen dem Verlauf des Streifens und fragte mich, ob es sich vielleicht um eine Landesgrenze handelte. Vorsichtig setzte ich einen Fuß darauf, doch es geschah nichts. Ich ging in die Hocke und legte meine Hand darauf. Es sah aus wie gewöhnlicher Stein, aber noch nie hatte ich ihn so glatt und eben vor mir liegen sehen.
Sonntag, 1. September 2013

Und wieder ausgebremst

Hallo zusammen,

kaum zurück aus der Sommerpause muss ich wieder auf die Bremse treten. Es geht mir
im Moment gesundheitlich nicht so prickelnd, was auch erstmal abgeklärt werden muss.

Natürlich schreibe ich neben bei immer mal wieder was und ich werde mich bemühen,
mein Gekritzel, so schnell wie möglich und  lesbar online zu stellen :)

Liebe Grüße
Donnerstag, 15. August 2013

Story: The Huntsmen - Liam - Zu früh gefreut

Dies ist eine Fortsetzungsgeschichte. Was bisher geschah erfahrt ihr hier: The Huntsmen

Der Zorn in ihren Augen zeigte mir, dass sie sich daran erinnerte, was vor ihrem Tod geschah. Sie wirkte noch recht blass und schwach, aber wunderschön. Ich ging ein paar Schritte auf sie zu, aber kletterte sie von dem Altar herunter, so dass dieser jetzt zwischen uns lag. Ich ballte meine Hände zu Fäusten, gab mir jedoch Mühe meine Enttäuschung nicht zu zeigen.
»Auch, wenn ihr in einem anderen Körper steckt, eure Eigenheiten sind die selben geblieben«, ermahnte sie mich bissig. Dann senkte sie ihren Blick und fuhr sich mit der Hand an ihre Kehle. Sie musste durstig sein.
»Möchtet ihr nicht mit mir kommen, damit ihr euch nähren könnt?«, fragte ich sie nachsichtig, während ich mich langsam auf sie zu bewegte.
Ihre Augen schossen zurück zu mir: »Bleibt, wo ihr seid!«
Ich blieb stehen, um sie nicht weiter aufzuregen. Ich hätte mir vorher überlegen müssen, wie ich mit ihr umgehen wollte. Wie mir hätte klar sein müssen, dass sie mich nicht mit offenen Armen begrüßen würde. Wie dumm und naiv von mir, das ist sonst nie meine Art gewesen. Unerwartet stand sie im nächsten Moment vor mir. Trotz dessen, das sie noch geschwächt war, hatte sie sich sehr gut unter Kontrolle. Sie durchbohrte mich mit ihrem Blick, als sie mich fragte: »Wie habt ihr das gemacht?«
»Was?«, fragte ich sie grinsend, obwohl ich genau wusste, was sie meinte. Plötzlich fuhr sie mir an die Kehle und drückte meinen Hals zu. Ihre Kraft reichte jedoch nicht aus, um mir gefährlich zu werden. Ich grinste sie weiter an und packte sie am Handgelenk. Anschließend drehte ich ihr den Arm auf den Rücken, dabei keuchte sie kurz erschrocken auf.  Ich zog sie an mich heran, so dass ich meinen anderen Arm um ihre Taille legen konnte, und knurrte ihr ins rechte Ohr: »Ihr solltet eurer Temperament zügeln. Ihr seid mir noch nicht gewachsen.«

Montag, 12. August 2013

Neuigkeiten: Jay Valentine - Silvermoon (Leseprobe)

Cassandra ist nach ihrem Auftrag nach Belron zurückgekehrt. Dort bekommt sie eine Nachricht, die ihr Leben verändern wird. Während James und sie wieder vereint werden, taucht jemand auf, der ihr Glück zu zerstören droht. Ein Kampf auf Leben und Tod beginnt.
  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 450 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 187 Seiten
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B00E9BKVXW
  • Taschenbuch 8,95 €
  • Ebook 3,49 €
  • Zum Buch


Leseprobe aus Band 2: 

 ~Cassandra~

Seit ihrem Aufenthalt in Avabruck waren nun mehr als zwei Monate vergangen. Die Trauerfeiern für ihre Mitstreiter wurden abgehalten und seitdem gab es für Cassandra wenig zu tun. Sie verließ ihr Gemach im Felsen Belrons nicht und lebte fast nur noch zurückgezogen. Die Jägerin hatte das Gefühl sich zu verändern, selten hatte sie solche ruhige Phasen zwischen ihren Aufträgen und nun las sie in ihrem Lieblingsbuch, obwohl sie es schon fünf Mal gelesen hatte. Gerade las sie eine Passage über die Hauptprotagonistin, die scheinbar in guter Hoffnung war und das Buch fiel ihr aus der Hand. Cassandra riss die Augen auf und rechnete konzentriert. Sie hatte sich seit nun mehr als acht Wochen nicht nach Art der Frau gefühlt und bekam Angst. Sie vermutete dahinter die viele Aufregung und keinesfalls die Romanze mit James, doch sprang sie nun auf und verließ ihre kleine Kammer. Eilig rannte sie an zahlreichen Jägern vorbei und in Richtung des Arztes, der auch im Felsen lebte. 

Back in Action

Hallo ihr Lieben,

ich melde mich aus meiner etwas längeren Sommerpause zurück.

Ich hatte sehr viel um die Ohren, weshalb ich leider keine Zeit für meinen Blog
gefunden habe. Ich habe in der Zeit einige Emails erhalten, über die ich mich sehr
gefreut habe :)

Also, ich hoffe, dass ihr mir die lange Pause verzeihen könnt. ;)

Liebe Grüße



Donnerstag, 20. Juni 2013

Story: The Huntsmen - Liam - Das Ritual

Dies ist eine Fortsetzungsgeschichte. Was bisher geschah erfahrt ihr hier: The Huntsmen

Megans Körper lag, bekleidet in einem weißen Spitzenkleid, auf dem Altar, umringt von zwölf brennenden Fackeln, inmitten einer kleinen Lichtung. Wenn ich der Schamanin glauben durfte, dann musste Sofias Seele, auch nach so langer Zeit, noch dort draußen sein. Sie hatte mir erklärt, dass es nach dem Tod ein Weiterleben in einer anderen Welt gab. Da sie es bereits an mir demonstriert hatte, lag mir der Beweis vor. Ob es nun Welten, Dimensionen oder sogar den Himmel gab, interessierte mich dabei nicht. Hauptsache sie holte Sofia zu mir zurück.

Konzentriert verteilte Rahla die benötigten Utensilien und sprach dabei ununterbrochen Formeln vor sich her. Zwischendurch hörte ich eine Melodie heraus, die sich aber immer wieder veränderte. Ungeduldig ging ich am Rand des Kreises entlang. Ich fühlte mich wie ein junger Bursche, der einem Fräulein das erste Mal den Hof machte. Ich hatte mich für meinen besten Gehrock entschieden und hoffte, dass sie mich trotz meines neuen Körpers erkennen würde.
Sonntag, 16. Juni 2013

Story: The Huntsmen - Logan - Entschlossen

Dies ist eine Fortsetzungsgeschichte. Was bisher geschah erfahrt ihr hier: The Huntsmen

Wütend starrte die Werwölfin ihren Bruder nieder. Ich wusste nicht, was zwischen ihnen vorgefallen war, aber ging mich das auch nichts an.
»Also, was ist?«, fragte ich Dante nervös.
Er schob seine Finger ineinander und legte sein Kinn auf sie, nachdem er seine Ellenbogen auf seine Knie stützte. Er blickte mich nachdenklich und mit zusammengezogenen Augenbrauen an.
»Du meinst es also ernst?«, fragte er mich. Ich nickte ihm entschlossen zu.
»Kumpel, es tut mir leid, dass ich es dir sagen muss, aber sie ist aus freien Stücken mit ihm gegangen. Verdammt, sie hat dabei zu gesehen, wie er Jay das Herz aus der Brust riss, und hat nicht mal mit der Wimper gezuckt.«
Während Tatjana weiter ihren Bruder anstarrte, mischte sie sich ein: »Du bist von ihr besessen und gehst für sie über Leichen. Ist dir das überhaupt klar?«
Erschrocken über die harten Worte ließ ich mich in die Couchkissen fallen. Wie konnte sie das sagen? Ich hatte nur versucht ein unschuldiges Leben zu schützen, dafür stand unsere Organisation ein, ebenso wie ich.
Mittwoch, 29. Mai 2013

Story: The Huntsmen - Dante - Unerwarteter Besuch

Dies ist eine Fortsetzungsgeschichte. Was bisher geschah erfahrt ihr hier: The Huntsmen

Eng umschlungen standen wir im Wohnzimmer. Mit jedem Atemzug schmiegte sich ihr Körper enger an meinen. Verblüfft über ihr Verhalten zuckte ich zurück, doch sie ignorierte es einfach und griff nach meinen Armen, um meine Hände auf ihre Hüfte zu legen. Während wir uns weiter küssten, strich ich ihr unbeholfen über ihren Rücken.
»Warte«, bat ich sie, worauf sie sich von mir zurückzog und mich fragend anblickte. Ihre Hände ruhten noch auf meinem Brustkorb, als sie mich fragte: »Bin ich zu weit gegangen?«
Ich wusste nicht, was ich ihr darauf antworten sollte und schüttelte stattdessen verwirrt den Kopf. Sie blickte mich besorgt an. Ich verstand auch nicht, was mich verunsicherte. Seit Wochen genoss ich ihre Nähe, konnte es kaum erwarten sie zu sehen und jetzt, wo sie mich küsste, mich wollte, brachte mich das aus der Fassung. Ich betrachtete sie, wie sie mit geröteten Wangen vor mir stand, und fragte mich, was ich hier tat. Als Nächstes zog ich sie wieder an mich heran und küsste sie erneut, doch eindringlicher als zuvor. Ich legte all meine Leidenschaft in diesen einen Kuss. Ich hob sie hoch, so dass sie ihre Beine um meine Hüfte schlingen konnte. Und fragte sie: »Wo ist dein Schlafzimmer?«, sie deutete in eine Richtung und drückte sofort wieder ihre Lippen auf meine.
Montag, 20. Mai 2013

Shortstory: Mörderische Absichten

Hallo zusammen,

ich habe mich mal an einer Kurzgeschichte versucht. Heute aber ganz ohne Werwölf oder Vampire.
Ich hoffe, dass es euch trotzdem gefällt und freue mich auf euer Feedback.

Viel Spaß wünscht euch
Eure





Mörderische Absichten


»Tap, tap, tap.« Bedrohlich kamen die Schritte immer näher. Angst erfüllt rannte sie die Gasse rauf. Sie musste unbedingt unter Leute kommen. »Tap, tap, tap.«, erklangen die Schritte erneut. Mit Herzklopfen bog sie in die belebte Straße ein und atmete erleichtert auf.

Außer Atem blickte er um die Ecke. Vor ihm lag die Menschenmenge, in die das Mädchen untergetaucht war und dadurch entkam. Erschöpft lehnte er seinen Kopf gegen die Wand und fluchte: »Verdammt, sie wäre perfekt gewesen.«
Jede Nacht ging er umher und suchte sich seine Opfer. Sonst zog ihn blondes Haar und blauen Augen an. Doch bei diesem Mädchen war es anders. Ihr braunen Haare fielen ihr in einem geflochtenen Zopf über den Rücken und dunkle Augen hatten ihn angelächelt. Ihr Duft hatte ihn verzaubert.

Neuigkeiten: Jay Valentine - Silvermoon - Jägerin der Nacht (Leseprobe)

Hallo liebe Leser/innen,

meine Cousine, Jay Valentine, hat ihr neues Buch veröffentlicht. Es ist der erste von zwei Teilen im Genre Urban Fantasy.

Zu diesem Anlass möchte ich euch die Leseprobe zu "Silvermoon - Jägerin der Nacht" vorstellen.

  • Taschenbuch: 368 Seiten
  • Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform; Auflage: 1 (19. Mai 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 148950480X
  • ISBN-13: 978-1489504807
  • Größe und/oder Gewicht: 19,8 x 12,9 x 2,3 cm 
  • Preis: Taschenbuch 9,95 / eBook 6,49€
  • Seiten: 368 
  • Erhältlich bei Amazon: Zum Buch


Klappentext

Schon lange ranken sich Legenden um das Herrenhaus der Avabrucks. James ist der Letzte seiner Linie und lebt dort zurückgezogen. Seine Grafschaft wird eines Tages von Wegelagerern terrorisiert und so begegnet er der Jägerin Cassandra von Dulanis, die bei einem Überfall verletzt wird. James bringt sie auf sein Anwesen und erfährt, dass sie die Tochter des dulanischen Herzogs ist. Er verliebt sich in die mysteriöse junge Frau. Doch muss er gleichzeitig ein tödliches Geheimnis hüten.

Das Buch spielt im fiktiven Mittelalter um 1700.

Leseprobe Kapitel 1

Samstag, 18. Mai 2013

Story: The Huntsmen - Liam - Ein prächtiger Knabe

Dies ist eine Fortsetzungsgeschichte. Was bisher geschah erfahrt ihr hier: The Huntsmen

»Sie hat zu viel Blut verloren. Ich muss ihn holen.«, erklärte Rahla, nachdem Megan bewusstlos wurde. »Dann tu es doch.«, ging ich sie an. Sie zuckte kurz zusammen, wühlte dann aber hektisch in ihrer Tasche herum. Anschließend holte sie einen kleinen Dolch hervor und setzte ihn an der Bauchdecke an, mit geübten Handgriffen weitete sie die Wunde, die mein Sohn bereits gerissen hatte. Noch ein Griff und sie hatte ihn auf die Welt gebracht. Sie wickelte ihn in ein Tuch ein, bevor ich bei ihr stand: »Gebt ihn mir«, forderte ich sie auf.
Zögernd übergab sie mir den prächtigen Knaben. Voller Stolz blickte ich in seine grünen Augen, die er von seiner Mutter geerbt hatte. Dichtes, dunkles Haar umrahmte sein rosiges Gesicht.

Freitag, 10. Mai 2013

Story: The Huntsmen - Dante - Freunde bleiben

Dies ist eine Fortsetzungsgeschichte. Was bisher geschah erfahrt ihr hier: The Huntsmen

Tatjana bestellte mich zum ersten Mal in ihre Wohnung, die anders aussah, als ich sie mir vorgestellt hatte. Ich saß im Wohnzimmer auf der beigefarbenen Couch und wunderte mich über die hellen Farben, die den Raum dominierten. Sie hatte die letzten Wochen viel Zeit für mich geopfert, um mich in die Bräuche und Gesetze des Rudels einzuführen. Verblüfft darüber, was ich alles beachten musste, wurde mir bewusst, wie viele Gesetzte ich in meiner „herrenlosen“ Zeit gebrochen hatte. Ihren Bruder, Mikael, bekam ich nur selten zu Gesicht. Seit dem Vorfall im „Huntsmen“ Hauptquartier, hatten sie sich voneinander distanziert, und wenn sie sich sahen, dann gab es meistens Streit. Sie hatte es nicht einfach als weibliche Rüdelführerin und, dass ihr Bruder sie nun nicht mehr unterstützte, machte alles noch komplizierter. Ich genoss die Zeit mit ihr umso mehr und fieberte jedem Treffen entgegen. Die Leidenschaft, mit der sie sich für ihr Rudel aufopferte, beeindruckte mich. Niemals hatte ich eine Frau wie sie getroffen, mit jedem Treffen schlug mein Herz höher für sie.

Donnerstag, 2. Mai 2013

Story: The Huntsmen - Megan - Schmerzen

Dies ist eine Fortsetzungsgeschichte. Was bisher geschah erfahrt ihr hier: The Huntsmen

Plötzlich zogen unerträgliche Schmerzen durch meinen Körper. Mit einem Blick auf meinem Bauch sah ich, wie eine kleine Hand gegen meine Bauchdecke drückte. Die Schmerzen verschlugen mir die Sprache, so dass ich meine Hände neben mir in die Matratze grub. Als ich die Schmerzwelle überstanden hatte, schrie ich: „Rahla! Hilf mir! Rahla!“
Eine Sekunde später riss jemand die Tür auf, aber zu meiner Enttäuschung, stürzte Liam herein: „Was ist l…“, er beendete seine Frage nicht, denn mit einem Blick erkannte er, was vor sich ging. Anstatt aber zu reagieren, blieb er wie versteinert in der Tür stehen, weshalb ich ihn anbrüllte: „Wo ist Rahla?“, er blinzelte kurz, aber gab mir keine Antwort. So hatte ich ihn noch nicht erlebt. Ich schrie ihn erneut an: „Hol sie! Sofort!“
Endlich löste er sich aus seiner Starre und verließ umgehend das Zimmer. Ich beobachtete weiter meinen Bauch, unter dem sich das Kind sichtbar austobte. Immer wieder spannte sich die Haut an, wenn der Kleine seine Hände ausstreckte. Dann beobachtete ich etwas, dass alles in mir gefrieren ließ. Die kleinen Hände gruben sich von innen in meine Haut und zogen sie auseinander, so als würde er sie zerreißen wollen, aber er hatte dabei keinen Erfolg, mein Glück.
Mittwoch, 1. Mai 2013

Verlosung: Blogger schenken Lesefreude - And the winner is....

Hi ihr Lieben,

erstmal möchte ich mich für die vielen lieben Kommentare bedanken. Es waren mehr als 160 Lose im Topf. Mit einer solch großen Anzahl an Teilnehmern habe ich nicht mal ansatzweise gerechnet und leider habe ich gar nicht die Zeit gefunden alle zu kommentieren. Ich bin total platt :)

Ich habe die Gewinner dem Zufall überlassen (http://tools.superanton.de/gewinnspiel-ausloser.html).
Es gab insgesamt vier Durchläufe, der Gewinner der jeweiligen Runde wurde aus den folgenden Lostöpfen entfernt, so dass nicht einer alleine alle Gewinne einsackt ;)

Ich hoffe einfach, dass ich jedem gegenüber fair genug war. Ich hatte in dieser Woche sehr viel Spaß und freue mich, wenn ich nächstes Jahr wieder an einer solch grandiosen Aktion mitwirken darf.

Nun, damit ich euch nicht weiter auf die Folter spannen muss: 
Die Glücklichen Gewinner haben eine nette Email von mir bekommen, in der ich gratuliere und die Anschrift erfrage. Alle Emails wurden korrekt versendet und sind nicht zurück gekommen.

Ich möchte die Gewinner/Innen bitten, mir bis Sonntag, auf die Email zu antworten, denn ich werde am Montag die Gewinne per Post verschicken.

Ich wünsche euch noch einen schönen Maifeiertag.

Liebe Grüße


Montag, 29. April 2013

Verlosung: Blogger schenken Lesefreude - Endspurt

Hallo zusammen,

nachdem jetzt fleißig bei mir kommentiert wurde, werde ich das Geheimnis um den Gewinn des Überraschungslostopfes lüften.

Ich habe ja bereits angedeutet, dass die besonders kreativen Köpfe in einen zusätzlichen Topf wandern. Damit habt ihr die Chance auf folgende Bücher:


Auch diese Bücher werden an einen ersten und zweiten Gewinner gehen. Kommentare werden noch bis zum 30.04.2013, 23.59 Uhr angenommen. Die Gewinner werde ich dann am 01.05.2013 bekannt geben.

Bitte hinterlasst die Kommentare weiterhin unter dem eigentlichen Verlosungspost. Zu diesem kommt ihr hier: Klick!

Ich wünsche allen viel Glück und drücke euch ganz fest die Daumen.

Liebe Grüße




Dienstag, 23. April 2013

News: Technische Probleme behoben

Hallo zusammen,

wie ich bemerkt habe, sind schon einige Kommentare bei mir eingegangen, während ich das Layout überarbeitet habe. Wie ihr seht erstrahlt mein Blog nun in einem neuen Kleid. Ich hoffe, dass es euch gefällt.

An dieser Stelle möchte ich euch darum bitten darauf zu achten, dass ihr eure Emailadresse in eurem Kommentar hinterlasst. Es wurden von mir nicht viele Bedingungen für die Teilnahme an der Verlosung aufgestellt, weshalb ich es Schade fände, wenn jemand nicht in den Topf wandert nur, weil er seine Emailadresse vergessen hat.

Zudem möchte ich euch bitten die Kommentare unter folgendem Beitrag zu hinterlassen, da sich der ein oder andere schon verlaufen hat: Klick!

Also, weiterhin allen viel Glück :)


Liebe Grüße

News: Technische Probleme

Hi,

aus irgendeinem Grund ist die Technik heute etwas eingerostet.

Um euch die Möglichkeit offen zu halten an meiner Verlosung teilzunehmen habe ich vorübergehend ein etwas unpassendes, aber funktionierendes Layout aktiviert.

Hier geht es zur Verlosung: Klick!


Liebe Grüße

Story: The Huntsmen - Megan - Zu früh

Dies ist eine Fortsetzungsgeschichte. Was bisher geschah erfahrt ihr hier: The Huntsmen

Seit sechs Wochen behandelte mich Liam jetzt wie ein rohes Ei. Meine Schwangerschaft sah man mir nun eindeutig an und machte mir mehr zu schaffen, als mir lieb war. Nur selten durfte ich aufstehen um einen Spaziergang zu machen, seine Sorge, dass ich das Kind verlieren könnte war zu groß.  Fast hätte ich ihn einen fürsorglichen Vater genannt, doch wusste ich es besser. Ich schloss einen Moment lang die Augen und Logans Gesicht tauchte vor mir auf, wie er mich angelächelt hat, als wir zusammen waren. Seine Gefühle für mich sind echt, er hatte sie mir gestanden und ich trat sie mit Füßen. Ich redete mir ein, dass es nichts zu bedeuten hatte, es durfte nichts bedeuten. Das erste Mal kam Zweifel in mir auf, ob ich die richtige Entscheidung getroffen habe.

Verlosung: Blogger schenken Lesefreude

Hallo zusammen,

Die Aktion "Blogger schenken Lesefreude" wurde von Christina (Pudelmützes Bücherwelten) und Dagmar (alias Geschichtenagentin) gestartet. Mehr als 1000 Blogs, Buchhandlungen und Autoren nehmen an dieser Aktion teil.

Mich hat diese Idee ab dem ersten Moment absolut begeistert, weshalb ich froh bin, auch Teil der Aktion zu sein.




Die Bücher welche ich verlose sind *trommelwirbel*:


Samstag, 20. April 2013

Blogger schenken Lesefreude: Der Countdown läuft


Hallo ihr Lieben.

noch drei Tage bis zum Welttag des Buches und bis zur Verlosung der Aktion "Blogger schenken Lesefreude".

Über 900 Blogger haben sich bisher bei dieser Aktion angemeldet und immer noch werden es jeden Tag mehr.

Aber nicht nur Bücherblogs haben sich bereit erklärt an diesem Projekt mitzuwirken, sondern Blogs aus jedem Genre. Neben Rezensisten, Buchautoren und Buchhandnlungen sind eben so Videoblogger, Technikblogs, Ernährungsblogs, Kosmetikblogs und viele mehr dabei.

Es ist eben eine Aktion die es verdient unterstützt zu werden. Wer sich noch anmelden möchte hat den heutigen Tag noch Zeit.

Hier geht es zu Facebookseite von Blogger schenken Lesefreude

Selbstverständlich werde auch ich an dieser Aktion teilnehmen. Folgende Bücher werde ich verlosen:

Becca Fitzpatrick .- Engel der Nacht
Cassandra Clare - Chroniken der Unterwelt - City of Bones/City of Ashes


Liebe Grüße




Mittwoch, 10. April 2013

Story: The Huntsmen - Logan - Schuldgefühle

Dies ist eine Fortsetzungsgeschichte. Was bisher geschah erfahrt ihr hier: The Huntsmen

Mir wich alle Farbe aus meinem Gesicht, ich konnte nicht glauben, worauf sich Megan einließ. Wir riskierten unser Leben, um sie aus seinen Fängen zu retten und jetzt musste ich zusehen, wie sie bereitwillig mit ihm ging. Sie richtete ihre Worte direkt an mich, doch hoffte ich, dass sie mich schützen wollte. Sie hatte recht damit, dass wenn wir uns in den Kampf stürzten, den Vampiren unterlagen, aber zeigte das nicht, wie Feige wir waren? Mein Blick schoss zu Jay, die tot am Boden lag, worauf Wut in mir aufkam. Wir waren nicht die engsten Freunde gewesen, dennoch gehörte sie zur Familie. Wie viele Menschen verloren noch ihr Leben, bis dieser Alptraum ein Ende nahm?

Dienstag, 26. März 2013

[TAG] - Meine Meinung in 8 Punkten

Hallo zusammen,

ich verfolge schon einige Zeit eine Autorin, die mich mit ihrer symphatischen Art neugierig gemacht hat. So wurde ich von Ashley Kalandur getaggt.


Thema: Schreiballtag

Die Regeln:

  1. Schreibe, von wem du getaggt wurdest und verlinke die Person.
  2. Schreibe 8 Dinge über dich auf, die zu dem vom Vorgänger gewählten Thema passen.
  3. Tagge max. 10 weitere Leute.
  4. Sage den getaggten Leuten Bescheid.
  5. Stelle selbst ein Thema auf, welches die anderen betaggen.

Folgende Fragen hat Ashley gestellt :
    1. Welche Bücher lest ihr?
    2. Was ist der Grund warum ihr ein Buch mögt?
    3. Gibt es einen Protagonisten den ihr gerne einmal persönlich treffen würdet?
    4. Welche Buchwelt gefällt euch am besten
    5. Welches Buch mögt ihr gar nicht oder habt ihr abgebrochen?

      Freitag, 22. März 2013

      Story: The Huntsmen - Megan - Herzlos

      Dies ist eine Fortsetzungsgeschichte. Was bisher geschah erfahrt ihr hier: The Huntsmen

      Mit ausdrucksloser Mine ging ich sicheren Schrittes auf Liam zu, ohne Logan oder die Anderen weiter zu beachten. Der Vampir reichte mir bereits seine Hand, ich gab mir Mühe keine Gefühlsregungen zu zeigen, als ich seiner Geste entgegen kam. Kurz bevor ich seine Fingerspitzen berührte, warf es mich plötzlich zu Boden. Ich bremste den Sturz mit meinen Armen ab und verharrte eine Sekunde erschrocken auf allen Vieren. Das glucksende Geräusch eines Menschen löste meine Starre, so dass ich auf meine Füße sprang, um festzustellen wer so lebensmüde war sich einzumischen. Ich erwartete Logan zu sehen, doch Jay stand Liam direkt gegenüber. Seine Hand steckte bis zu seinem Handgelenk in ihrem Brustkorb, ihre Augen vor Entsetzen aufgerissen schnappte sie hektisch nach Luft. Sein wütender Blick wanderte zu mir, als er durch seine zusammengebissenen Zähne zischte »Ihr Menschen ... Ihr werdet mir überdrüssig. Was glaubt ihr, welche Geduld ich bisher aufbringen musste und wie viel davon übrig ist?« daraufhin riss er mit einem Ruck seine Hand aus ihrer Brust. Ich sah zu, wie die Jägerin zusammenbrach, und wartete darauf, dass sie sich bewegte. Ich hörte noch ein paar Mal das Pochen ihres Herzens, aber nicht aus ihrer Brust. Irritiert hob ich meinen Blick und alles in mir gefror, er hielt ihr Herz in der Hand.

      Leseprobe: Tamaro - Ein Pferdemädchen: Ein Erwachen

      Hallo zusammen,

      ich bin in den Genuß einer wundervollen Leseprobe gekommen, die ich mit euch teilen möchte. Das Tachenbuch ist ganz frisch am 20.03. bei Amazon erschienen und stammt aus der Feder von Tamaro.

      Hier der Link zu Amazon: Ein Pferdemädchen: Ein Erwachen



      Die Leseprobe:

      Montag, 18. März 2013

      Story: The Huntsmen - Megan - Entscheidung

      Dies ist eine Fortsetzungsgeschichte. Was bisher geschah erfahrt ihr hier: The Huntsmen

      Wir hatten uns in der Krankenstation verbarrikadiert, wo Jordan eilig zwischen den Verletzten hin und her lief, um sie zu versorgen. Ich hielt Rose liebevoll in meinen Armen und hatte sie in den Schlaf gewiegt, während ich mithörte, was zwischen Logan und Liam gesprochen wurde. Er war hier um mich zu holen. All diese Menschen litten nur wegen mir, es war an der Zeit eine Entscheidung zu treffen. Ich beobachtete Dana, die nervös an ihren Fingernägeln knabbernd neben mir saß, sie hatte ihre Beine fest an ihre Brust gezogen und wippte unruhig vor uns zurück. Ich betrachtete noch einmal meine schlafende Tochter, bevor ich sie Dana reichte: »Bitte, kannst du dich um sie kümmern?«, Dana verharrte plötzlich still und blickte ich in ein fragendes Gesicht, aber mir kamen bereits die Tränen. Ich hatte sie gerade erst zurück bekommen und nach so kurzer Zeit musste ich mich wieder von ihr trennen. Müsste ich ihr jetzt noch ausführlich erklären, was ich vor hatte, würde ich es mit eventuell anders überlegen, weil mich meine Verzweiflung überkäme.
      Montag, 11. März 2013

      Info: Grippewelle

      Hallo zusammen,



      leider hat auch mich die Grippe erwischt, und irgendwie ist sie ganz schön
      hartnäckig. Leider komme ich dadurch nicht zum Schreiben, aber sobald ich
      wieder auf dem Damm bin, werde ich wieder fleißig sein.

      Ich hoffe, dass ihr alle verschont bleibt ;)

      Liebe Grüße
      Sonntag, 3. März 2013

      Story: The Huntsmen - Logan - Essensschlacht

      Dies ist eine Fortsetzungsgeschichte. Was bisher geschah erfahrt ihr hier: The Huntsmen

      Jay kam mir mit einem Stapel Pizzakartons entgegen und fuhr mich verärgert an: »Ein wenig Hilfe wäre nicht schlecht!«, sie war schlechter gelaunt, als ich es von ihr gewohnt war. Das konnte nur an der Menge von Besuchern liegen, denn sie war lieber für sich und mochte es nicht von so vielen Fremden umgeben zu sein. Dana hatte die Rechnung schon beglichen, weshalb wir nur noch die Pizza entgegen nehmen mussten. Ich ging also mit Dante zur Tür um den Rest zu holen. Plötzlich hielt Dante inne und sagte: »Hm, irgendwas stimmt hier nicht.«, zögerlich blieb ich stehen und drehte mich zu meinem Freund herum »Was soll denn nicht stimmen? Ist die Pizza falsch belegt?«, ich grinste ihn an und hoffte, dass er lockerer werden würde. Er war schon seit gestern sehr angespannt und der Disput mit Cole hatte nicht zur Besserung beigetragen. Kommentarlos blickte er grimmig drein und begleitete uns weiter zur Tür. Sie stand offen und der junge Mann lief immer noch fleißig zwischen Lieferwagen und Haustür hin und her. Ich bat Dante darum ihm zu helfen, sonst würde er sich noch die Füße wund laufen. Mir fiel gerade auf, dass Liams vampirische Wachleute nicht mehr am Tor standen, als die Hölle losbrach.
      Montag, 25. Februar 2013

      Story: The Huntsmen - Logan - BigBad

      Dies ist eine Fortsetzungsgeschichte. Was bisher geschah erfahrt ihr hier: The Huntsmen

      Einen Abend später tummelten sich ein paar Menschen unter einer Meute Werwölfe im Speiseraum. Ich hatte erst befürchtet, dass nicht alle einen Platz finden würden, aber ich habe die Größe des Tisches unterschätzt. Wobei es auch kein Speiseraum war, sondern eher ein Speisesaal, in dem man problemlos eine Armee hätte versorgen können. Dana hatte gemeinsam mit Rachel bei dem örtlichen Pizza-Service eine große Menge Pizza vorbestellt, die hoffentlich bald eintreffen würde. Megan saß gemeinsam mit ihrer Tochter neben Tatjana die sich mit Begeisterung Rose widmete. Ich hatte schon einige neue Gesichter entdeckt, zu denen ich aber die Namen noch nicht kannte. Eines der Gesichter stach besonders hervor. Ein großer, bulliger Kerl mit Glatze und Afroamerikaner. Er saß gegenüber von Tatjana und beobachtete die Umgebung, ließ sie dabei aber keine Sekunde aus den Augen.
      Samstag, 23. Februar 2013

      Story: The Huntsmen - Logan - Klarheit

      Dies ist eine Fortsetzungsgeschichte. Was bisher geschah erfahrt ihr hier: The Huntsmen

      Kritisch begutachtete ich Tatjana, die sich vollkommen auf Dante konzentrierte. Ich wusste zwar jetzt, wie er sie kennen gelernt hatte, aber das erklärt, nicht warum sie und ihr Rudel so plötzlich aufgetaucht waren.
      »Kumpel, was haben die Werwölfe mit dem Ganzen zu tun?“, fragte ich also nach. Er stand auf und stelle sich mir gegenüber, bevor er mir antwortete: »Sagen wir es mal so: Auch die Werwölfe haben eine Rechnung mit Liam offen.«, fragend wanderte mein Blick zurück zur Werwölfin. Sie holte tief Luft, bevor sie seine Aussage weiter ausführte: »Zwischen unserem Rudel und Liam ist vor einiger Zeit etwas vorgefallen. Die Geschichte hat sich von Generation zu Generation verändert, aber der grobe Inhalt ist immer der gleiche geblieben. Er übt Rache an der Blutlinie unseres Alphas.«, ich zog vor Verwunderung meine Augenbraue in die Höhe und hakte nach: »Rache, wofür?«
      Ihr Gesichtsausdruck wurde traurig, als sie mir antwortete: »Kaydens Vorfahre hat sich vor Jahrhunderten in seine Ehefrau verliebt und sie sich ebenso in ihn, und kurz darauf wurde sie schwanger. Als das Kind zur Welt kam, hat Liam es heraus gefunden, da es die Gene seines Vaters geerbt hatte. Vampire schnuppern nur an dir und wissen, was du bist.«
      Mir rutschte mein Magen zwischen die Knie, ich ahnte, was nun kommen würde, da ich Liam kennengelernt hatte. Dennoch fragte ich flüsternd: »Was hat er getan?«, sie betrachtete mich Ernst und gab zurück »Er hat alle drei getötet.«
      Freitag, 22. Februar 2013

      Story: The Huntsmen - Megan - Unverhofftes Erwachen

      Dies ist eine Fortsetzungsgeschichte. Was bisher geschah erfahrt ihr hier: The Huntsmen

      Ich schlug meine Augen auf und fühlte mich das erste Mal seit langem wieder so richtig ausgeschlafen. Ich meinen Blick durch Logans Zimmer schweifen, stelle aber mit Entsetzen fest, dass ich mich nicht mehr in seinem Zimmer befand, sondern in Liams. Hektisch kletterte ich aus dem Bett und fragte mich, wie ich bloß hierher gekommen war. Dann hielt ich inne, mein Kopf arbeitete, war das alles vielleicht nur ein Traum gewesen, wurde ich vielleicht gar nicht gerettet? Oder war es einer von Liams miesen Tricks? Verzweiflung überkam mich, was war bloß hier los? Ich suchte nach Kleidung, die ich anziehen konnte, wobei mir auffiel, dass ich ein langes weißes Nachthemd trug, mit weißer Spitze verziert, reichte es bis zu den Knöcheln, die ich jedoch nicht sehen konnte. Ein praller, schwangerer Bauch nahm mir die Sicht. Ich schnappte nach Luft, als ich mich schlafen gelegt hatte, war nichts von der Schwangerschaft zu sehen, aber darum musste ich mir später Gedanken machen. Zuerst musste ich einen Weg hier raus finden.
      Dienstag, 19. Februar 2013

      Story: The Huntsmen - Dante - Herrenlos

      Dies ist eine Fortsetzungsgeschichte. Was bisher geschah erfahrt ihr hier: The Huntsmen

      Ich saß an der Bar im „Black Bear“ und ließ mich wie so oft volllaufen. Nachdem ich schon einige Biere und Schnäpse gezischt hatte, wurde ich von einer jungen Frau angesprochen. Sie hatte langes, schwarzes Haar, welches ihr in großen Locken über die Schultern viel und fast bis zum Po reichte. Mit ihren grünen Katzenaugen musterte sie mich abschätzend, was mich zum Schmunzeln brachte, da sie doch sehr klein war. Sie baute sich rechts von mir zu ihrer vollen Größe von 1,60 Meter auf und fragte: »Bist du neu auf diesem Territorium?«, ihr Blick war eindringlich, aber da ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht wusste, was sie meinte, antwortete ich ihr: »Nein, ein Stammgast. Wer fragt?«, ich ließ meinen Blick auffällig von ihren Augen, über ihren Busen zum Po wandern und pfiff, denn sie hatte einen wirklich sexy Hintern, was mir aber eine laut schallende Ohrfeige einbrachte. Ich sprang wie von einer Tarantel gestochen von meinem Barhocker auf und schrie sie aufgebracht an: »Geht´s noch, du Miststück?«, wobei ich mir die Wange rieb.
      Donnerstag, 14. Februar 2013

      Story: The Huntsmen - Dante - Warten auf Logan

      Dies ist eine Fortsetzungsgeschichte. Was bisher geschah erfahrt ihr hier: The Huntsmen

      Wir hatten uns im großen Wohnraum der Villa versammelt und die Lagebesprechung hinter uns gebracht. Tatjana war ebenfalls dabei gewesen, da sie als Rudelführerin die Interessen ihres Rudels vertreten wollte, zu dem auch ich nun gehörte. Die restlichen Werwölfe wurden im Haus, auf die vielen frei stehenden Zimmer verteilt, so konnten sie sich von den Strapazen des Kampfes erholen und waren dennoch alle unter einem Dach um gemeinsam zu trauern. Das Rudel hatte viele Verluste zu beklagen und trotzdem hatte mir keiner von ihnen einen Vorwurf gemacht, sie waren jetzt meine Familie, und eine Familie war füreinander da.

      Story: The Huntsmen - Logan - Flittchen

      Dies ist eine Fortsetzungsgeschichte. Was bisher geschah erfahrt ihr hier: The Huntsmen

      Ich lag immer noch völlig außer Atem neben ihr, sie dagegen zuckte nicht einmal. Ihr Körper aber war ganz warm, ich vermutete von meinem Blut. Es irritierte mich, dass sie nicht atmete, weshalb ich mich in ihre Richtung auf die Seite legte. Sie lag mit offenen Augen dar und starrte die Zimmerdecke an, deshalb fragte ich sie „Ist alles in Ordnung?“, sie blinzelte kurz und dann stiegen ihr Tränen in die Augen. In diesem Augenblick erschrak ich „Hab ich was falsch gemacht, dir irgendwie weh getan?“, als ich die Frage gestellt hatte, merkte ich sofort wie lächerlich sie war, als ob ich einem Vampir beim Sex weh tun konnte. Mit belegter Stimme antwortete sie „Nein, natürlich nicht. Es war sehr schön.“, schluchzend stand sie auf und begann damit ihre Kleidung zusammen zu suchen. Ich wurde aus ihrem Verhalten nicht schlau „Was ist es dann? Du weinst doch nicht ohne Grund.“, fragte ich sie sanft. Sie hielt bei ihrer Suche inne und schenkte mir einen traurigen Blick „Meine Tochter ist unten in der Küche, bei fremden Leuten und ich habe nichts besseres zu tun, als den nächst Besten flach zu legen, wie ein billiges Flittchen.“.

      Donnerstag, 7. Februar 2013

      Story: The Huntsmen - Megan - Außer Kontrolle

      Dies ist eine Fortsetzungsgeschichte. Was bisher geschah erfahrt ihr hier: The Huntsmen

      Ich saß links von ihm und beobachtete ihn dabei wie er seinen rechten Ärmel hoch krempelte. Es machte ihm gar nichts aus, dass ich ihn gleich beißen würde, dabei hatte er gar keine Ahnung was auf ihn zu kam „Wenn du dich noch nie hast beißen lassen, sollten wir da vorher nicht ein paar Punkte klären?“, verdutzt schaute er mich an „Was gibt es da zu klären?“, mein Hunger machte mich ungeduldig und ich verdrehte genervt die Augen „Es hat Nebenwirkungen. Ich dachte es wäre besser, wenn ich dich vorwarne.“, er hatte immer noch ein großes Fragezeichen im Gesicht „Meinst du den Eisenmangel? Das ist doch halb so wild.“, ich atmete schwer aus und entgegnete ihm „Nein, das meine ich nicht. Wenn Liam mich gebissen hatte...naja“, ich kam etwas ins Stottern, da ich nicht wusste, wie ich ihm das erklären sollte ohne im Erdboden zu versinken „....es hat eventuell eine anregende Wirkung auf dich, wegen dem Vampirgift. Ich weiß nicht wie stark die Wirkung auf dich ist.“
      Montag, 4. Februar 2013

      Story: The Huntsmen - Logan - Hunger

      Dies ist eine Fortsetzungsgeschichte. Was bisher geschah erfahrt ihr hier: The Huntsmen

      Als ich die Küche betrat, sah ich wie Megan dabei war ihrer Tochter etwas zu essen zu machen, während sie sich mit Rachel unterhielt. Als Rachel mich bemerkt hatte drehte sie sich zu mir um und sah mich mit einem verständnisvollen Blick an „Es tut mir leid.“, sie kam mir ein paar Schritte entgegen und nahm mich in den Arm um mich kurz zu drücken. Ich schob sie sanft von mir weg „Danke.“, ich blickte skeptisch zu Megan, die sich mit voller Konzentration um das Essen kümmerte. Mir fiel auf, dass sie es war, die mich als erstes hätte bemerken müssen „Ist alles in Ordnung, Megan?“, sie blickte auf und sah mich gequält an, aber antwortete nicht, weshalb ich noch mal nachfragte „Was ist los? Wenn du dir Sorgen wegen Dana machst, das hab ich geklärt.“, sie schüttelte den Kopf und versteckte ihren Mund hinter ihrer Hand „Ich habe noch nichts gegessen.“
      Sonntag, 3. Februar 2013

      Blogger schenken Lesefreude

      Hallo liebe Leser/innen,

      ich habe mal wieder in verschiedenen Blog gestöbert und bin dabei über eine klasse Aktion gestolpert.

      Die beiden Bloggerinnen Christina und Dagmar haben "Blogger schenken Lesefreude" ins Leben gerufen. Den folgenden Text habe ich mal so übernommen.

      Also, ich bin auf jeden Fall dabei und habe auch bereits ein Buch angemeldet :)

      Für alle, die die Aktion teilen wollen, hier noch einmal der aktuelle Infotext mit allen richtigen Links - incl. Twitter & Anmeldung:

      Blog den Welttag des Buches - Blogger schenken Lesefreude!
      Wir Buch-Blogger sind Botschafter in Sachen Lesefreude und deswegen ist der Welttag des Buches unser Tag! An diesem besonderen Feiertag wollen wir die Welt mit unserer Begeisterung für Bücher anstecken. Wir werden bloggen wie die Wilden und wir werden Bücher verschenken!

      Wer kann mitmachen?
      Alle buchbegeisterten Blogger – egal ob Buch-Blog, Autoren-Blog, Alltags-Blog, Tech-Blog und egal, auf welcher Plattform gebloggt wird. Auch reine Facebook-Fanpages sind willkommen!

      Wie lautet der Plan?
      Am 23.4.2013, dem Welttag des Buches, veröffentlichen alle teilnehmenden Blogger einen Beitrag, in dem sie ein Buch verlosen. Natürlich sind wir neugierig, warum ihr euch gerade für dieses Buch entschieden habt! Ist es ein Buch von einem Lieblingsautor, ein unentdecktes Buchjuwel, ein Buch aus Kindertagen oder ein Überraschungstitel?
      Leser, die diese Bücher gewinnen möchten, kommentieren eure Beiträge. Verlost werden die Bücher am 30. April.

      Wo kann ich mich anmelden?

      Mit diesem Formular:
      https://docs.google.com/spreadsheet/viewform?formkey=dGhOdlhaWDBEc3o5WGxQeEdQUzRnSEE6MQ
      Wir benötigen deine Blog-Url, den Namen des Blogs, deine E-Mail-Adresse, deine Facebook-Fanpage (falls vorhanden) und den Titel des Buches, das Du verschenken möchtest. Falls Du den Titel noch nicht festlegen möchtest, kannst Du ihn auch nachmelden.

      Was macht ihr mit diesen Angaben?
      Wir sammeln alle teilnehmenden Blogs und veröffentlichen auf Facebook und Twitter, welcher Blog welches Buch verschenkt.

      Wer steckt hinter der Aktion?
      Gestartet wurde diese Gemeinschaftsaktion von Christina von http://pudelmuetzes-buecherwelten.de/ und Dagmar alias http://geschichtenagentin.blogspot.de. Aber das finden wir nicht wichtig – für uns ist das eine Gemeinschaftsaktion von buchbegeisterten Bloggern für lesebegeisterte Menschen!

      Ich habe noch Fragen!
      Für weitergehende Fragen haben wir ein Forum eingerichtet und eine Facebook-Seite:
      http://www.carookee.net/forum/BlogdenWelttagdesBuches/
      www.facebook.com/BloggerschenkenLesefreude

      Wie bleibe ich auf dem Laufenden?
      Alle Neuigkeiten über die Aktion posten wir auf Facebook und auf Twitter :
      http://www.facebook.com/BloggerSchenkenLesefreude
      https://twitter.com/BlogdenWelttag

      Lasst uns den Welttag des Buches gemeinsam feiern – Wir Blogger, Wir Leser, Wir Buch-Fans! Mehr anzeigen



      Welttag des Buches - Blogger schenken Lesefreude
      docs.google.com


      Liebe Grüße

      Samstag, 2. Februar 2013

      Story: Blutmond - Krank

      Dies ist eine Fortsetzungsgeschichte. Was bisher geschah erfahrt ihr hier: Blutmond

      Ich zog erschrocken meine Hand weg und warf Elena aus meinen weit aufgerissenen Augen einen verächtlichen Blick zu „Das ist nicht möglich und das weißt du!“, während ich die Haushälterin aufgebracht anging stand ich auf und ging zu Tür. Bevor ich diese öffnete, drehte ich mich noch einmal zu ihr um „Du hättest mich fast gehabt, beinah wäre ich darauf rein gefallen...“, traurig verließ ich den Raum. Ich hastete zurück auf mein Zimmer, schloss die Tür vorsorglich ab, warf ich mich auf mein Bett und lies mir die letzten Stunden durch den Kopf gehen. Er war voll von kuriosen Ereignissen, die mir zu befremdlich waren. Erst die Orgie im Garten, die mich am meisten verstört hatte, dann Chris der mich küsste und anschließend Elena die verrückt war.

      Ich schaute auf die roten Ziffern meines Weckers: 03:11, keine vier Stunden Schlaf mehr. Genervt verdrehte ich die Augen und hüpfte aus dem Bett um mir die Zähne zu putzen. Danach warf ich mir ein T-Shirt über, da sich ein Pyjama wohl nicht mehr lohnen würde. Erschöpft legte ich mich wieder unter meine Decke. Kaum hatte ich die Augen geschlossen sah ich Chris vor mir, wie wir im Wohnzimmer gestanden und uns geküsst hatten. Mir wurde ganz warm und mein Bauch kribbelte, es hatte sich so richtig angefühlt. Nach langem Kopfzerbrechen fiel ich dann doch noch in einen unruhigen Schlaf und träumte wirres Zeug. Pünktlich um 7:00 Uhr ging mein Wecker, übermüdet stelle ich ihn ab und rieb mir den Schlaf aus den Augen.

      Sonntag, 27. Januar 2013

      Neuigkeiten: Jay Valentine - 2119 (mit Leseprobe)

      Hallo liebe Leser/innen,

      von Jay Valentine, die auch hier auf meinem Blog als Gastautorin mitwirkt, ist der erste Band, ihrer Debüttrilogie 2119, auf Amazon erscheinen.



      Beschreibung:
      Die 19 jährige Cat hat 2119 alles was man sich wünschen kann. Ein Dach über dem Kopf, einen liebevollen und fürsorglichen Vater und das Dorf, in dem sie lebt, verfügt über eine eigene Wasserquelle. Ein Angriff verändert ihr Leben schlagartig. Abtrünnige Soldaten nehmen das Dorf ihres Vaters ein. Bloßgestellt und erpresst bleibt Cat nur eine Möglichkeit. Sie muss sich in die Hände von Major Eston Blackmore begeben. Doch was er von der selbstbewussten jungen Frau verlangt, wird für Cat eine schwere Prüfung.

      Leseprobe - Prolog:
      Major Eston Blackmore saß im vordersten Wagen seines Konvoi und sah sich die Umgebung an. Die Karte lag noch immer auf seinem Schoß ausgebreitet und er schaute nach dem Dorf, was eingezeichnet war. Es hatte keinen Namen und wenn doch, dann war er nicht bekannt. Jedenfalls war ein Tropfen darüber eingezeichnet, ein Zeichen dafür, dass es über eine Quelle verfügte.

      Der Major suchte für sich und seine Männer eine neue Heimat, im Krieg waren die meisten großen Städte zerstört worden und seine Heimat fiel auch den Bomben zum Opfer, ebenso wie seine Frau. Rechts von ihnen sah er hochgezogene Mauern und wandte sich an den Fahrer: „Dort.“ Er zeigte zum Dorf und nickte mit dem Kopf in die Richtung. „Ja Sir,“ erwiderte der Mann und lenkte den Wagen um. Die nachfolgenden Wagen, Panzer und LKWs folgten ihnen sofort. Einiges hatten sie aus den leerstehenden Garagen der Kasernen gestohlen, wenn man für das Gute kämpfte und mit Füßen getreten wurde, obwohl man sein Leben aufs Spiel gesetzt hatte, dann konnte man sich auch an ihren Waffen und Fahrzeugen bedienen. Schließlich hielt der Wagen vor den Dorfmauern und Eston stieg aus. Er sah Männer dort oben und rief: „Ich bitte um Asyl für mich und meine Männer.“ Eine Lüge, doch mussten diese Männer es nicht erfahren. „Verschwindet, hier ist kein Platz für euch,“ antwortete jemand und der Major sah in die Richtung. „Nun, so werden wir uns unseren Platz erkämpfen,“ erwiderte Eston und zog seinen Revolver. Er schoss auf den bewaffneten Mann neben dem Sprecher und sein Opfer fiel über die Mauer. „Nun gibt es einen Platz und je mehr ich erschieße, desto mehr Platz wird es geben,“ rief Eston und hinter ihm stiegen seine Männer aus den Wagen. „An die Mauer,“ schrie der Sprecher. Er schien in Estons Alter zu sein, doch sah er wesentlich älter als der Soldat aus. Es erschienen weitere Bewaffnete an der Mauer und richteten die Waffen auf Eston und seine Gefolgschaft. Der Mann mit dem hellbraunen Haar, der gerade noch gesprochen hatte, stand zwischen ihnen und sah verächtlich zu ihm herab. Für den Major stand fest, dass er hier leben wollte und wenn man ihn nicht einließ, so würde er sich eben den Weg erkämpfen.

      Hier geht es zu Amazon: Jay Valentine - 2119 auf Amazon


      Liebe Grüße

      Freitag, 25. Januar 2013

      Story: The Village - Lass uns ein Spiel spielen

      Dies ist eine Fortsetzungsgeschichte. Was bisher geschah erfahrt ihr hier: The Village

      Er richtete sich langsam wieder auf ohne sich aus ihr zurück zu ziehen und sie merkte, dass er immer noch hart war. Seine Hände fuhren über ihren nackten Körper, als er ihr schmeichelte „Du bist eine wahre Schönheit.“, seine Stimme war ein zufriedenes Gurren. Er knetete grob ihre Brüste und ließ sein Becken kreisen „Weil du so brav bist...“, kicherte er, „...könnte ich es dir etwas angenehmer gestalten. Es könnte dir gefallen.“, Carrie traute ihren Ohren nicht, er machte einen Witz über den er selber lachte „Ich bin so brav, weil ich mich nicht bewegen kann, du Arschloch.“, das Kichern verstummte und sie merkte wie sich seine Hand in ihren Haaren festkrallte. Er riss sie zu sich, so dass sie ihren Rücken durchbog, aber sie konnte nichts dagegen tun und schrie vor Schmerzen auf. Sein Mund war jetzt direkt neben ihrem Ohr und er zischte „Dann eben nicht.“

      Story: The Huntsmen - Megan - Erleichterung

      Dies ist eine Fortsetzungsgeschichte. Was bisher geschah erfahrt ihr hier: The Huntsmen

      Mit meiner Tochter auf dem Arm trat ich auf den Korridor, immer noch mitgenommen von meinen Gefühlen. Ich wartete darauf, dass Logan heraus kommen würde, aber nachdem nun fast eine halbe Stunde vergangen war, vermutete ich, dass er noch etwas Zeit mit Dana brauchte. Ich blickte nachdenklich den Flur entlang, er hatte mich durch verschiedene Flure gelotst, so dass ich irgendwann die Orientierung verloren hatte, ich würde den Weg wohl nicht alleine finden. Der Umstand, dass Rose Hunger bekam, drängte mich jedoch dazu, mich auf die Suche zu begeben.
      Mittwoch, 23. Januar 2013

      Story: The Village - Blanke Angst

      Dies ist eine Fortsetzungsgeschichte. Was bisher geschah erfahrt ihr hier: The Village

      Verängstigt versuchte Carrie in der dunklen Höhle etwas zu erkennen, doch gelang es ihr nicht. Es war viel zu dunkel und sie konnte nicht mal ihre Hand vor Augen erkennen. Fenix begann ein fröhliches Lied zu summen, was Carrie einmal mehr erkennen ließ, dass dieser Kerl völlig irre war. Wie alle in diesem Dorf. Wäre sie doch bloß zurück in die Stadt gelaufen und nicht hierher. Sie fragte sich wie tief sie in diesen Berg vorgedrungen waren und fühlte sich bei der Dunkelheit und der Atmosphäre an ihre eigenen Horrorgeschichten erinnert, die sie in den letzten Jahren geschrieben hatte.
      Dienstag, 22. Januar 2013

      Story: Blutmond - Beweise

      Dies ist eine Fortsetzungsgeschichte. Was bisher geschah erfahrt ihr hier: Blutmond

      Elena hatte ihren festen Blick auf mich gerichtet und wartete auf eine Reaktion. Ich konnte sie nur mit offenem Mund anstarren, während mir lauter wirre Gedanken durch den Kopf schossen. Sie glaubte fest an das was sie mir erzählte. Meine Großmutter eine Hexe? Wenn das so gewesen wäre, hätte ich das doch sicher mitbekommen müssen, immerhin bin ich bei ihr aufgewachsen. Natürlich ist mir bewusst, dass es Menschen gibt, die sich mit Wicca beschäftigen und es als eine Art Lebensstil ausleben, aber Flüche aussprechen die tatsächlich etwas bewirken?, „Das ist doch alles Schwachsinn!“, entgegnete ich heftig und stand auf. Ich ging zu meinem Schreibtisch, lehnte mich gegen ihn und sprach energisch weiter „Meine Großmutter hatte mit solche Dingen nichts zu tun! Das Highlight der Woche war für sie das wöchentlich Kreuzworträtsel zu lösen!“, ich verschränkte die Arme vor der Brust.

      Sonntag, 13. Januar 2013

      Story: The Village - Der Berg ruft

      Dies ist eine Fortsetzungsgeschichte. Was bisher geschah erfahrt ihr hier: The Village

      Ihr Kopf wippte auf und ab, während sie versuchte ihre Augenlider flatternd zu öffnen. Mit jeder Bewegung schoss ein scharfer Schmerz durch ihre Schläfen und sie bemerkte, dass etwas warm über ihre Nase lief, war das Blut? Als sie mit ihrer Hand an ihren Kopf fassen wollte, merkte sie plötzlich, dass sie gefesselt war. Panik stieg in ihr auf und sie versuchte sich zu erinnern was geschehen war. Ein Bild eines Baumes schoss ihr durch den Kopf und das sie dagegen gefahren war. Das würde ihre Kopfverletzung erklären, aber nicht ihre Situation. Ihre Hände waren hinter ihrem Rücken an ihre Füße gefesselt. Auf der Schulter von Fenix, der sie problemlos zu tragen schien, konnte sie nicht um Hilfe rufen, denn ihr Mund war geknebelt. Verzweifelt fing sie an zu wimmern, die Tränen liefen ihr bereits über die Wangen und langsam wurde sie hysterisch. Ihr fiel nun wieder ein, wie sie hier her gekommen war.

      Donnerstag, 10. Januar 2013

      Neuigkeiten

      Hallo zusammen,

      ich habe mich dazu entschieden meine Rezensionen "auszulagern".

      Ihr findet nun alle Rezensionen und Info´s zu Büchern die ich gelesen habe. in einem
      seperaten Blog.

      Zum Blog: M.J.´s Book corner

      Ich wünsche euch viel Spaß beim lesen.


      Liebe Grüße
      Dienstag, 8. Januar 2013

      Story: Blutmond - Wicca

      Dies ist eine Fortsetzungsgeschichte. Was bisher geschah erfahrt ihr hier: Blutmond

      Chris stand direkt vor dem Sessel, hinter dem ich mich immer noch, und das nicht erfolgreich, vesteckte. Ich wünschte mir, dass sich der Erdboden unter mir auftun würde, damit ich in ihm versinken konnte oder ich einfach unsichtbar werden würde, aber natürlich blieb Beides aus. Ich dachte angestrengt nach, wusste jedoch nicht was ich zu ihm sagen sollte. „Möchtest du da sitzen bleiben?“, fragte er spitzbübig. Meine Augen schossen zwischen ihm und dem, was im Garten geschah, hin und her, aber er schien es gar nicht zu beachten. Ich stand auf, darauf bedacht, dass man mich draußen nicht bemerken würde. Schüchtern bewegte ich mich in Richtung Treppe und dachte darüber nach einfach vor ihm davon zu laufen und mich in meinem Zimmer zu verkriechen. Aber, gerade als ich den Gedanken beendet hatte kam Chris einen Schritt auf mich zu und griff nach meiner Hand, als würde er mich daran hindern wollen, den nicht ausgesprochenen Gedanken in die Tat umzusetzen. Er zog mich mit einem festen, aber sanften Griff zu sich heran. Mein Gesicht musste Feuerrot leuchten, mein Kopf fühlte sich an, als würde er in Flammen stehen.

      Montag, 7. Januar 2013

      Story: The Huntsmen - Logan - Schlechte Nachricht

      Dies ist eine Fortsetzungsgeschichte. Was bisher geschah erfahrt ihr hier: The Huntsmen

      Unbeholfen zerrte Dana, mit ihren blutigen Händen, an Rose, ohne darauf zu achten, ob sie ihr wehtat. Die Kleine klammerte sich an ihrer Mutter fest und vergrub dabei ihre Finger in deren Kleidung, während sie leise wimmerte. Ich näherte mich den miteinander ringenden Frauen, die mich nicht weiter beachteten. Megan schrie sie an „Finger weg von meiner Tochter!“ holte aus und schlug Diana mit der flachen Hand ins Gesicht, was mir zeigte, dass sie ihr nicht zu sehr schaden wollte, sie hätte auch anderes reagieren können. Eindringlich redete sie auf Dana ein, der inzwischen unaufhörlich die Tränen über die Wangen rannen. "Nun kommen sie doch zur Vernunft! Sie sehen doch, dass sie bei mir, ihrer Mutter, sein möchte!", doch Dana ließ nicht von ihr ab, so dass sie sich Zähne knirschend an mich wandte "Tu etwas oder ich muss ihr weh tun.“, ihr Gesichtsausdruck sprach Bände.

      Sonntag, 6. Oktober 2013

      News: Neuer Blog

      Hallo ihr Lieben,

      ich habe mich dazu entschieden den Anbieter zu wechseln und habe einen neuen Blog erstellt.

      Ihr findet mich nun unter folgender URL: http://mjsky.weebly.com/

      In diesem Zuge werde ich zu meinem alten Pseudonym "M.J. Sky" zurückkehren.

      Warum?
      Unter anderem habe ich festgestellt, dass es einen Haufen "Caitlyn Graves" gibt und ich 
      möchte nicht eine unter vielen sein.

      Ich hoffe, dass euch , der neue Blog, genau so gut gefällt wie mir.

      Liebe Grüße
      M.J.

      Donnerstag, 12. September 2013

      Story: The Huntsmen - Sofia - Auf der Flucht

      Dies ist eine Fortsetzungsgeschichte. Was bisher geschah erfahrt ihr hier: The Huntsmen

      Während mir Äste ins Gesicht schlugen, hastete ich durch den Wald. Es würde nicht lange dauern bis er bemerkte, dass ich geflüchtet war. Jeder Muskel in meinem Körper schmerzte, ich hatte kaum Kraft und musste schwer atmen. Mir schoss immer wieder die eine Frage durch den Kopf: Wie konnte das möglich sein? Ich war gestorben! Liam hatte mich getötet! Schmerzvolle Erinnerungen kamen in mir hoch, was mich dazu brachte stehen zu bleiben. Ich stützte mich an einen Baum ab, denn der Hunger zehrte an meiner Kraft.

      Ich hob meinen Kopf, um den Blick durch die Umgebung streifen zu lassen und stellte fest, dass der Wald bald endete. Ich stürzte auf den Waldrand zu, doch als ich ihn erreicht hatte blieb ich wie angewurzelt stehen. Skeptisch inspizierte ich den Boden. Vor mir lag ein breiter, dunkler Streifen mit gelben Linien. Ich folgte mit meinen Augen dem Verlauf des Streifens und fragte mich, ob es sich vielleicht um eine Landesgrenze handelte. Vorsichtig setzte ich einen Fuß darauf, doch es geschah nichts. Ich ging in die Hocke und legte meine Hand darauf. Es sah aus wie gewöhnlicher Stein, aber noch nie hatte ich ihn so glatt und eben vor mir liegen sehen.

      Sonntag, 1. September 2013

      Und wieder ausgebremst

      Hallo zusammen,

      kaum zurück aus der Sommerpause muss ich wieder auf die Bremse treten. Es geht mir
      im Moment gesundheitlich nicht so prickelnd, was auch erstmal abgeklärt werden muss.

      Natürlich schreibe ich neben bei immer mal wieder was und ich werde mich bemühen,
      mein Gekritzel, so schnell wie möglich und  lesbar online zu stellen :)

      Liebe Grüße

      Donnerstag, 15. August 2013

      Story: The Huntsmen - Liam - Zu früh gefreut

      Dies ist eine Fortsetzungsgeschichte. Was bisher geschah erfahrt ihr hier: The Huntsmen

      Der Zorn in ihren Augen zeigte mir, dass sie sich daran erinnerte, was vor ihrem Tod geschah. Sie wirkte noch recht blass und schwach, aber wunderschön. Ich ging ein paar Schritte auf sie zu, aber kletterte sie von dem Altar herunter, so dass dieser jetzt zwischen uns lag. Ich ballte meine Hände zu Fäusten, gab mir jedoch Mühe meine Enttäuschung nicht zu zeigen.
      »Auch, wenn ihr in einem anderen Körper steckt, eure Eigenheiten sind die selben geblieben«, ermahnte sie mich bissig. Dann senkte sie ihren Blick und fuhr sich mit der Hand an ihre Kehle. Sie musste durstig sein.
      »Möchtet ihr nicht mit mir kommen, damit ihr euch nähren könnt?«, fragte ich sie nachsichtig, während ich mich langsam auf sie zu bewegte.
      Ihre Augen schossen zurück zu mir: »Bleibt, wo ihr seid!«
      Ich blieb stehen, um sie nicht weiter aufzuregen. Ich hätte mir vorher überlegen müssen, wie ich mit ihr umgehen wollte. Wie mir hätte klar sein müssen, dass sie mich nicht mit offenen Armen begrüßen würde. Wie dumm und naiv von mir, das ist sonst nie meine Art gewesen. Unerwartet stand sie im nächsten Moment vor mir. Trotz dessen, das sie noch geschwächt war, hatte sie sich sehr gut unter Kontrolle. Sie durchbohrte mich mit ihrem Blick, als sie mich fragte: »Wie habt ihr das gemacht?«
      »Was?«, fragte ich sie grinsend, obwohl ich genau wusste, was sie meinte. Plötzlich fuhr sie mir an die Kehle und drückte meinen Hals zu. Ihre Kraft reichte jedoch nicht aus, um mir gefährlich zu werden. Ich grinste sie weiter an und packte sie am Handgelenk. Anschließend drehte ich ihr den Arm auf den Rücken, dabei keuchte sie kurz erschrocken auf.  Ich zog sie an mich heran, so dass ich meinen anderen Arm um ihre Taille legen konnte, und knurrte ihr ins rechte Ohr: »Ihr solltet eurer Temperament zügeln. Ihr seid mir noch nicht gewachsen.«

      Montag, 12. August 2013

      Neuigkeiten: Jay Valentine - Silvermoon (Leseprobe)

      Cassandra ist nach ihrem Auftrag nach Belron zurückgekehrt. Dort bekommt sie eine Nachricht, die ihr Leben verändern wird. Während James und sie wieder vereint werden, taucht jemand auf, der ihr Glück zu zerstören droht. Ein Kampf auf Leben und Tod beginnt.
      • Format: Kindle Edition
      • Dateigröße: 450 KB
      • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 187 Seiten
      • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
      • Sprache: Deutsch
      • ASIN: B00E9BKVXW
      • Taschenbuch 8,95 €
      • Ebook 3,49 €
      • Zum Buch


      Leseprobe aus Band 2: 

       ~Cassandra~

      Seit ihrem Aufenthalt in Avabruck waren nun mehr als zwei Monate vergangen. Die Trauerfeiern für ihre Mitstreiter wurden abgehalten und seitdem gab es für Cassandra wenig zu tun. Sie verließ ihr Gemach im Felsen Belrons nicht und lebte fast nur noch zurückgezogen. Die Jägerin hatte das Gefühl sich zu verändern, selten hatte sie solche ruhige Phasen zwischen ihren Aufträgen und nun las sie in ihrem Lieblingsbuch, obwohl sie es schon fünf Mal gelesen hatte. Gerade las sie eine Passage über die Hauptprotagonistin, die scheinbar in guter Hoffnung war und das Buch fiel ihr aus der Hand. Cassandra riss die Augen auf und rechnete konzentriert. Sie hatte sich seit nun mehr als acht Wochen nicht nach Art der Frau gefühlt und bekam Angst. Sie vermutete dahinter die viele Aufregung und keinesfalls die Romanze mit James, doch sprang sie nun auf und verließ ihre kleine Kammer. Eilig rannte sie an zahlreichen Jägern vorbei und in Richtung des Arztes, der auch im Felsen lebte. 

      Back in Action

      Hallo ihr Lieben,

      ich melde mich aus meiner etwas längeren Sommerpause zurück.

      Ich hatte sehr viel um die Ohren, weshalb ich leider keine Zeit für meinen Blog
      gefunden habe. Ich habe in der Zeit einige Emails erhalten, über die ich mich sehr
      gefreut habe :)

      Also, ich hoffe, dass ihr mir die lange Pause verzeihen könnt. ;)

      Liebe Grüße



      Donnerstag, 20. Juni 2013

      Story: The Huntsmen - Liam - Das Ritual

      Dies ist eine Fortsetzungsgeschichte. Was bisher geschah erfahrt ihr hier: The Huntsmen

      Megans Körper lag, bekleidet in einem weißen Spitzenkleid, auf dem Altar, umringt von zwölf brennenden Fackeln, inmitten einer kleinen Lichtung. Wenn ich der Schamanin glauben durfte, dann musste Sofias Seele, auch nach so langer Zeit, noch dort draußen sein. Sie hatte mir erklärt, dass es nach dem Tod ein Weiterleben in einer anderen Welt gab. Da sie es bereits an mir demonstriert hatte, lag mir der Beweis vor. Ob es nun Welten, Dimensionen oder sogar den Himmel gab, interessierte mich dabei nicht. Hauptsache sie holte Sofia zu mir zurück.

      Konzentriert verteilte Rahla die benötigten Utensilien und sprach dabei ununterbrochen Formeln vor sich her. Zwischendurch hörte ich eine Melodie heraus, die sich aber immer wieder veränderte. Ungeduldig ging ich am Rand des Kreises entlang. Ich fühlte mich wie ein junger Bursche, der einem Fräulein das erste Mal den Hof machte. Ich hatte mich für meinen besten Gehrock entschieden und hoffte, dass sie mich trotz meines neuen Körpers erkennen würde.

      Sonntag, 16. Juni 2013

      Story: The Huntsmen - Logan - Entschlossen

      Dies ist eine Fortsetzungsgeschichte. Was bisher geschah erfahrt ihr hier: The Huntsmen

      Wütend starrte die Werwölfin ihren Bruder nieder. Ich wusste nicht, was zwischen ihnen vorgefallen war, aber ging mich das auch nichts an.
      »Also, was ist?«, fragte ich Dante nervös.
      Er schob seine Finger ineinander und legte sein Kinn auf sie, nachdem er seine Ellenbogen auf seine Knie stützte. Er blickte mich nachdenklich und mit zusammengezogenen Augenbrauen an.
      »Du meinst es also ernst?«, fragte er mich. Ich nickte ihm entschlossen zu.
      »Kumpel, es tut mir leid, dass ich es dir sagen muss, aber sie ist aus freien Stücken mit ihm gegangen. Verdammt, sie hat dabei zu gesehen, wie er Jay das Herz aus der Brust riss, und hat nicht mal mit der Wimper gezuckt.«
      Während Tatjana weiter ihren Bruder anstarrte, mischte sie sich ein: »Du bist von ihr besessen und gehst für sie über Leichen. Ist dir das überhaupt klar?«
      Erschrocken über die harten Worte ließ ich mich in die Couchkissen fallen. Wie konnte sie das sagen? Ich hatte nur versucht ein unschuldiges Leben zu schützen, dafür stand unsere Organisation ein, ebenso wie ich.

      Mittwoch, 29. Mai 2013

      Story: The Huntsmen - Dante - Unerwarteter Besuch

      Dies ist eine Fortsetzungsgeschichte. Was bisher geschah erfahrt ihr hier: The Huntsmen

      Eng umschlungen standen wir im Wohnzimmer. Mit jedem Atemzug schmiegte sich ihr Körper enger an meinen. Verblüfft über ihr Verhalten zuckte ich zurück, doch sie ignorierte es einfach und griff nach meinen Armen, um meine Hände auf ihre Hüfte zu legen. Während wir uns weiter küssten, strich ich ihr unbeholfen über ihren Rücken.
      »Warte«, bat ich sie, worauf sie sich von mir zurückzog und mich fragend anblickte. Ihre Hände ruhten noch auf meinem Brustkorb, als sie mich fragte: »Bin ich zu weit gegangen?«
      Ich wusste nicht, was ich ihr darauf antworten sollte und schüttelte stattdessen verwirrt den Kopf. Sie blickte mich besorgt an. Ich verstand auch nicht, was mich verunsicherte. Seit Wochen genoss ich ihre Nähe, konnte es kaum erwarten sie zu sehen und jetzt, wo sie mich küsste, mich wollte, brachte mich das aus der Fassung. Ich betrachtete sie, wie sie mit geröteten Wangen vor mir stand, und fragte mich, was ich hier tat. Als Nächstes zog ich sie wieder an mich heran und küsste sie erneut, doch eindringlicher als zuvor. Ich legte all meine Leidenschaft in diesen einen Kuss. Ich hob sie hoch, so dass sie ihre Beine um meine Hüfte schlingen konnte. Und fragte sie: »Wo ist dein Schlafzimmer?«, sie deutete in eine Richtung und drückte sofort wieder ihre Lippen auf meine.

      Montag, 20. Mai 2013

      Shortstory: Mörderische Absichten

      Hallo zusammen,

      ich habe mich mal an einer Kurzgeschichte versucht. Heute aber ganz ohne Werwölf oder Vampire.
      Ich hoffe, dass es euch trotzdem gefällt und freue mich auf euer Feedback.

      Viel Spaß wünscht euch
      Eure





      Mörderische Absichten


      »Tap, tap, tap.« Bedrohlich kamen die Schritte immer näher. Angst erfüllt rannte sie die Gasse rauf. Sie musste unbedingt unter Leute kommen. »Tap, tap, tap.«, erklangen die Schritte erneut. Mit Herzklopfen bog sie in die belebte Straße ein und atmete erleichtert auf.

      Außer Atem blickte er um die Ecke. Vor ihm lag die Menschenmenge, in die das Mädchen untergetaucht war und dadurch entkam. Erschöpft lehnte er seinen Kopf gegen die Wand und fluchte: »Verdammt, sie wäre perfekt gewesen.«
      Jede Nacht ging er umher und suchte sich seine Opfer. Sonst zog ihn blondes Haar und blauen Augen an. Doch bei diesem Mädchen war es anders. Ihr braunen Haare fielen ihr in einem geflochtenen Zopf über den Rücken und dunkle Augen hatten ihn angelächelt. Ihr Duft hatte ihn verzaubert.

      Neuigkeiten: Jay Valentine - Silvermoon - Jägerin der Nacht (Leseprobe)

      Hallo liebe Leser/innen,

      meine Cousine, Jay Valentine, hat ihr neues Buch veröffentlicht. Es ist der erste von zwei Teilen im Genre Urban Fantasy.

      Zu diesem Anlass möchte ich euch die Leseprobe zu "Silvermoon - Jägerin der Nacht" vorstellen.

      • Taschenbuch: 368 Seiten
      • Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform; Auflage: 1 (19. Mai 2013)
      • Sprache: Deutsch
      • ISBN-10: 148950480X
      • ISBN-13: 978-1489504807
      • Größe und/oder Gewicht: 19,8 x 12,9 x 2,3 cm 
      • Preis: Taschenbuch 9,95 / eBook 6,49€
      • Seiten: 368 
      • Erhältlich bei Amazon: Zum Buch


      Klappentext

      Schon lange ranken sich Legenden um das Herrenhaus der Avabrucks. James ist der Letzte seiner Linie und lebt dort zurückgezogen. Seine Grafschaft wird eines Tages von Wegelagerern terrorisiert und so begegnet er der Jägerin Cassandra von Dulanis, die bei einem Überfall verletzt wird. James bringt sie auf sein Anwesen und erfährt, dass sie die Tochter des dulanischen Herzogs ist. Er verliebt sich in die mysteriöse junge Frau. Doch muss er gleichzeitig ein tödliches Geheimnis hüten.

      Das Buch spielt im fiktiven Mittelalter um 1700.

      Leseprobe Kapitel 1

      Samstag, 18. Mai 2013

      Story: The Huntsmen - Liam - Ein prächtiger Knabe

      Dies ist eine Fortsetzungsgeschichte. Was bisher geschah erfahrt ihr hier: The Huntsmen

      »Sie hat zu viel Blut verloren. Ich muss ihn holen.«, erklärte Rahla, nachdem Megan bewusstlos wurde. »Dann tu es doch.«, ging ich sie an. Sie zuckte kurz zusammen, wühlte dann aber hektisch in ihrer Tasche herum. Anschließend holte sie einen kleinen Dolch hervor und setzte ihn an der Bauchdecke an, mit geübten Handgriffen weitete sie die Wunde, die mein Sohn bereits gerissen hatte. Noch ein Griff und sie hatte ihn auf die Welt gebracht. Sie wickelte ihn in ein Tuch ein, bevor ich bei ihr stand: »Gebt ihn mir«, forderte ich sie auf.
      Zögernd übergab sie mir den prächtigen Knaben. Voller Stolz blickte ich in seine grünen Augen, die er von seiner Mutter geerbt hatte. Dichtes, dunkles Haar umrahmte sein rosiges Gesicht.

      Freitag, 10. Mai 2013

      Story: The Huntsmen - Dante - Freunde bleiben

      Dies ist eine Fortsetzungsgeschichte. Was bisher geschah erfahrt ihr hier: The Huntsmen

      Tatjana bestellte mich zum ersten Mal in ihre Wohnung, die anders aussah, als ich sie mir vorgestellt hatte. Ich saß im Wohnzimmer auf der beigefarbenen Couch und wunderte mich über die hellen Farben, die den Raum dominierten. Sie hatte die letzten Wochen viel Zeit für mich geopfert, um mich in die Bräuche und Gesetze des Rudels einzuführen. Verblüfft darüber, was ich alles beachten musste, wurde mir bewusst, wie viele Gesetzte ich in meiner „herrenlosen“ Zeit gebrochen hatte. Ihren Bruder, Mikael, bekam ich nur selten zu Gesicht. Seit dem Vorfall im „Huntsmen“ Hauptquartier, hatten sie sich voneinander distanziert, und wenn sie sich sahen, dann gab es meistens Streit. Sie hatte es nicht einfach als weibliche Rüdelführerin und, dass ihr Bruder sie nun nicht mehr unterstützte, machte alles noch komplizierter. Ich genoss die Zeit mit ihr umso mehr und fieberte jedem Treffen entgegen. Die Leidenschaft, mit der sie sich für ihr Rudel aufopferte, beeindruckte mich. Niemals hatte ich eine Frau wie sie getroffen, mit jedem Treffen schlug mein Herz höher für sie.

      Donnerstag, 2. Mai 2013

      Story: The Huntsmen - Megan - Schmerzen

      Dies ist eine Fortsetzungsgeschichte. Was bisher geschah erfahrt ihr hier: The Huntsmen

      Plötzlich zogen unerträgliche Schmerzen durch meinen Körper. Mit einem Blick auf meinem Bauch sah ich, wie eine kleine Hand gegen meine Bauchdecke drückte. Die Schmerzen verschlugen mir die Sprache, so dass ich meine Hände neben mir in die Matratze grub. Als ich die Schmerzwelle überstanden hatte, schrie ich: „Rahla! Hilf mir! Rahla!“
      Eine Sekunde später riss jemand die Tür auf, aber zu meiner Enttäuschung, stürzte Liam herein: „Was ist l…“, er beendete seine Frage nicht, denn mit einem Blick erkannte er, was vor sich ging. Anstatt aber zu reagieren, blieb er wie versteinert in der Tür stehen, weshalb ich ihn anbrüllte: „Wo ist Rahla?“, er blinzelte kurz, aber gab mir keine Antwort. So hatte ich ihn noch nicht erlebt. Ich schrie ihn erneut an: „Hol sie! Sofort!“
      Endlich löste er sich aus seiner Starre und verließ umgehend das Zimmer. Ich beobachtete weiter meinen Bauch, unter dem sich das Kind sichtbar austobte. Immer wieder spannte sich die Haut an, wenn der Kleine seine Hände ausstreckte. Dann beobachtete ich etwas, dass alles in mir gefrieren ließ. Die kleinen Hände gruben sich von innen in meine Haut und zogen sie auseinander, so als würde er sie zerreißen wollen, aber er hatte dabei keinen Erfolg, mein Glück.

      Mittwoch, 1. Mai 2013

      Verlosung: Blogger schenken Lesefreude - And the winner is....

      Hi ihr Lieben,

      erstmal möchte ich mich für die vielen lieben Kommentare bedanken. Es waren mehr als 160 Lose im Topf. Mit einer solch großen Anzahl an Teilnehmern habe ich nicht mal ansatzweise gerechnet und leider habe ich gar nicht die Zeit gefunden alle zu kommentieren. Ich bin total platt :)

      Ich habe die Gewinner dem Zufall überlassen (http://tools.superanton.de/gewinnspiel-ausloser.html).
      Es gab insgesamt vier Durchläufe, der Gewinner der jeweiligen Runde wurde aus den folgenden Lostöpfen entfernt, so dass nicht einer alleine alle Gewinne einsackt ;)

      Ich hoffe einfach, dass ich jedem gegenüber fair genug war. Ich hatte in dieser Woche sehr viel Spaß und freue mich, wenn ich nächstes Jahr wieder an einer solch grandiosen Aktion mitwirken darf.

      Nun, damit ich euch nicht weiter auf die Folter spannen muss: 
      Die Glücklichen Gewinner haben eine nette Email von mir bekommen, in der ich gratuliere und die Anschrift erfrage. Alle Emails wurden korrekt versendet und sind nicht zurück gekommen.

      Ich möchte die Gewinner/Innen bitten, mir bis Sonntag, auf die Email zu antworten, denn ich werde am Montag die Gewinne per Post verschicken.

      Ich wünsche euch noch einen schönen Maifeiertag.

      Liebe Grüße


      Montag, 29. April 2013

      Verlosung: Blogger schenken Lesefreude - Endspurt

      Hallo zusammen,

      nachdem jetzt fleißig bei mir kommentiert wurde, werde ich das Geheimnis um den Gewinn des Überraschungslostopfes lüften.

      Ich habe ja bereits angedeutet, dass die besonders kreativen Köpfe in einen zusätzlichen Topf wandern. Damit habt ihr die Chance auf folgende Bücher:


      Auch diese Bücher werden an einen ersten und zweiten Gewinner gehen. Kommentare werden noch bis zum 30.04.2013, 23.59 Uhr angenommen. Die Gewinner werde ich dann am 01.05.2013 bekannt geben.

      Bitte hinterlasst die Kommentare weiterhin unter dem eigentlichen Verlosungspost. Zu diesem kommt ihr hier: Klick!

      Ich wünsche allen viel Glück und drücke euch ganz fest die Daumen.

      Liebe Grüße




      Dienstag, 23. April 2013

      News: Technische Probleme behoben

      Hallo zusammen,

      wie ich bemerkt habe, sind schon einige Kommentare bei mir eingegangen, während ich das Layout überarbeitet habe. Wie ihr seht erstrahlt mein Blog nun in einem neuen Kleid. Ich hoffe, dass es euch gefällt.

      An dieser Stelle möchte ich euch darum bitten darauf zu achten, dass ihr eure Emailadresse in eurem Kommentar hinterlasst. Es wurden von mir nicht viele Bedingungen für die Teilnahme an der Verlosung aufgestellt, weshalb ich es Schade fände, wenn jemand nicht in den Topf wandert nur, weil er seine Emailadresse vergessen hat.

      Zudem möchte ich euch bitten die Kommentare unter folgendem Beitrag zu hinterlassen, da sich der ein oder andere schon verlaufen hat: Klick!

      Also, weiterhin allen viel Glück :)


      Liebe Grüße

      News: Technische Probleme

      Hi,

      aus irgendeinem Grund ist die Technik heute etwas eingerostet.

      Um euch die Möglichkeit offen zu halten an meiner Verlosung teilzunehmen habe ich vorübergehend ein etwas unpassendes, aber funktionierendes Layout aktiviert.

      Hier geht es zur Verlosung: Klick!


      Liebe Grüße

      Story: The Huntsmen - Megan - Zu früh

      Dies ist eine Fortsetzungsgeschichte. Was bisher geschah erfahrt ihr hier: The Huntsmen

      Seit sechs Wochen behandelte mich Liam jetzt wie ein rohes Ei. Meine Schwangerschaft sah man mir nun eindeutig an und machte mir mehr zu schaffen, als mir lieb war. Nur selten durfte ich aufstehen um einen Spaziergang zu machen, seine Sorge, dass ich das Kind verlieren könnte war zu groß.  Fast hätte ich ihn einen fürsorglichen Vater genannt, doch wusste ich es besser. Ich schloss einen Moment lang die Augen und Logans Gesicht tauchte vor mir auf, wie er mich angelächelt hat, als wir zusammen waren. Seine Gefühle für mich sind echt, er hatte sie mir gestanden und ich trat sie mit Füßen. Ich redete mir ein, dass es nichts zu bedeuten hatte, es durfte nichts bedeuten. Das erste Mal kam Zweifel in mir auf, ob ich die richtige Entscheidung getroffen habe.

      Verlosung: Blogger schenken Lesefreude

      Hallo zusammen,

      Die Aktion "Blogger schenken Lesefreude" wurde von Christina (Pudelmützes Bücherwelten) und Dagmar (alias Geschichtenagentin) gestartet. Mehr als 1000 Blogs, Buchhandlungen und Autoren nehmen an dieser Aktion teil.

      Mich hat diese Idee ab dem ersten Moment absolut begeistert, weshalb ich froh bin, auch Teil der Aktion zu sein.




      Die Bücher welche ich verlose sind *trommelwirbel*:


      Samstag, 20. April 2013

      Blogger schenken Lesefreude: Der Countdown läuft


      Hallo ihr Lieben.

      noch drei Tage bis zum Welttag des Buches und bis zur Verlosung der Aktion "Blogger schenken Lesefreude".

      Über 900 Blogger haben sich bisher bei dieser Aktion angemeldet und immer noch werden es jeden Tag mehr.

      Aber nicht nur Bücherblogs haben sich bereit erklärt an diesem Projekt mitzuwirken, sondern Blogs aus jedem Genre. Neben Rezensisten, Buchautoren und Buchhandnlungen sind eben so Videoblogger, Technikblogs, Ernährungsblogs, Kosmetikblogs und viele mehr dabei.

      Es ist eben eine Aktion die es verdient unterstützt zu werden. Wer sich noch anmelden möchte hat den heutigen Tag noch Zeit.

      Hier geht es zu Facebookseite von Blogger schenken Lesefreude

      Selbstverständlich werde auch ich an dieser Aktion teilnehmen. Folgende Bücher werde ich verlosen:

      Becca Fitzpatrick .- Engel der Nacht
      Cassandra Clare - Chroniken der Unterwelt - City of Bones/City of Ashes


      Liebe Grüße




      Mittwoch, 10. April 2013

      Story: The Huntsmen - Logan - Schuldgefühle

      Dies ist eine Fortsetzungsgeschichte. Was bisher geschah erfahrt ihr hier: The Huntsmen

      Mir wich alle Farbe aus meinem Gesicht, ich konnte nicht glauben, worauf sich Megan einließ. Wir riskierten unser Leben, um sie aus seinen Fängen zu retten und jetzt musste ich zusehen, wie sie bereitwillig mit ihm ging. Sie richtete ihre Worte direkt an mich, doch hoffte ich, dass sie mich schützen wollte. Sie hatte recht damit, dass wenn wir uns in den Kampf stürzten, den Vampiren unterlagen, aber zeigte das nicht, wie Feige wir waren? Mein Blick schoss zu Jay, die tot am Boden lag, worauf Wut in mir aufkam. Wir waren nicht die engsten Freunde gewesen, dennoch gehörte sie zur Familie. Wie viele Menschen verloren noch ihr Leben, bis dieser Alptraum ein Ende nahm?

      Dienstag, 26. März 2013

      [TAG] - Meine Meinung in 8 Punkten

      Hallo zusammen,

      ich verfolge schon einige Zeit eine Autorin, die mich mit ihrer symphatischen Art neugierig gemacht hat. So wurde ich von Ashley Kalandur getaggt.


      Thema: Schreiballtag

      Die Regeln:

      1. Schreibe, von wem du getaggt wurdest und verlinke die Person.
      2. Schreibe 8 Dinge über dich auf, die zu dem vom Vorgänger gewählten Thema passen.
      3. Tagge max. 10 weitere Leute.
      4. Sage den getaggten Leuten Bescheid.
      5. Stelle selbst ein Thema auf, welches die anderen betaggen.

      Folgende Fragen hat Ashley gestellt :
        1. Welche Bücher lest ihr?
        2. Was ist der Grund warum ihr ein Buch mögt?
        3. Gibt es einen Protagonisten den ihr gerne einmal persönlich treffen würdet?
        4. Welche Buchwelt gefällt euch am besten
        5. Welches Buch mögt ihr gar nicht oder habt ihr abgebrochen?

          Freitag, 22. März 2013

          Story: The Huntsmen - Megan - Herzlos

          Dies ist eine Fortsetzungsgeschichte. Was bisher geschah erfahrt ihr hier: The Huntsmen

          Mit ausdrucksloser Mine ging ich sicheren Schrittes auf Liam zu, ohne Logan oder die Anderen weiter zu beachten. Der Vampir reichte mir bereits seine Hand, ich gab mir Mühe keine Gefühlsregungen zu zeigen, als ich seiner Geste entgegen kam. Kurz bevor ich seine Fingerspitzen berührte, warf es mich plötzlich zu Boden. Ich bremste den Sturz mit meinen Armen ab und verharrte eine Sekunde erschrocken auf allen Vieren. Das glucksende Geräusch eines Menschen löste meine Starre, so dass ich auf meine Füße sprang, um festzustellen wer so lebensmüde war sich einzumischen. Ich erwartete Logan zu sehen, doch Jay stand Liam direkt gegenüber. Seine Hand steckte bis zu seinem Handgelenk in ihrem Brustkorb, ihre Augen vor Entsetzen aufgerissen schnappte sie hektisch nach Luft. Sein wütender Blick wanderte zu mir, als er durch seine zusammengebissenen Zähne zischte »Ihr Menschen ... Ihr werdet mir überdrüssig. Was glaubt ihr, welche Geduld ich bisher aufbringen musste und wie viel davon übrig ist?« daraufhin riss er mit einem Ruck seine Hand aus ihrer Brust. Ich sah zu, wie die Jägerin zusammenbrach, und wartete darauf, dass sie sich bewegte. Ich hörte noch ein paar Mal das Pochen ihres Herzens, aber nicht aus ihrer Brust. Irritiert hob ich meinen Blick und alles in mir gefror, er hielt ihr Herz in der Hand.

          Leseprobe: Tamaro - Ein Pferdemädchen: Ein Erwachen

          Hallo zusammen,

          ich bin in den Genuß einer wundervollen Leseprobe gekommen, die ich mit euch teilen möchte. Das Tachenbuch ist ganz frisch am 20.03. bei Amazon erschienen und stammt aus der Feder von Tamaro.

          Hier der Link zu Amazon: Ein Pferdemädchen: Ein Erwachen



          Die Leseprobe:

          Montag, 18. März 2013

          Story: The Huntsmen - Megan - Entscheidung

          Dies ist eine Fortsetzungsgeschichte. Was bisher geschah erfahrt ihr hier: The Huntsmen

          Wir hatten uns in der Krankenstation verbarrikadiert, wo Jordan eilig zwischen den Verletzten hin und her lief, um sie zu versorgen. Ich hielt Rose liebevoll in meinen Armen und hatte sie in den Schlaf gewiegt, während ich mithörte, was zwischen Logan und Liam gesprochen wurde. Er war hier um mich zu holen. All diese Menschen litten nur wegen mir, es war an der Zeit eine Entscheidung zu treffen. Ich beobachtete Dana, die nervös an ihren Fingernägeln knabbernd neben mir saß, sie hatte ihre Beine fest an ihre Brust gezogen und wippte unruhig vor uns zurück. Ich betrachtete noch einmal meine schlafende Tochter, bevor ich sie Dana reichte: »Bitte, kannst du dich um sie kümmern?«, Dana verharrte plötzlich still und blickte ich in ein fragendes Gesicht, aber mir kamen bereits die Tränen. Ich hatte sie gerade erst zurück bekommen und nach so kurzer Zeit musste ich mich wieder von ihr trennen. Müsste ich ihr jetzt noch ausführlich erklären, was ich vor hatte, würde ich es mit eventuell anders überlegen, weil mich meine Verzweiflung überkäme.

          Montag, 11. März 2013

          Info: Grippewelle

          Hallo zusammen,



          leider hat auch mich die Grippe erwischt, und irgendwie ist sie ganz schön
          hartnäckig. Leider komme ich dadurch nicht zum Schreiben, aber sobald ich
          wieder auf dem Damm bin, werde ich wieder fleißig sein.

          Ich hoffe, dass ihr alle verschont bleibt ;)

          Liebe Grüße

          Sonntag, 3. März 2013

          Story: The Huntsmen - Logan - Essensschlacht

          Dies ist eine Fortsetzungsgeschichte. Was bisher geschah erfahrt ihr hier: The Huntsmen

          Jay kam mir mit einem Stapel Pizzakartons entgegen und fuhr mich verärgert an: »Ein wenig Hilfe wäre nicht schlecht!«, sie war schlechter gelaunt, als ich es von ihr gewohnt war. Das konnte nur an der Menge von Besuchern liegen, denn sie war lieber für sich und mochte es nicht von so vielen Fremden umgeben zu sein. Dana hatte die Rechnung schon beglichen, weshalb wir nur noch die Pizza entgegen nehmen mussten. Ich ging also mit Dante zur Tür um den Rest zu holen. Plötzlich hielt Dante inne und sagte: »Hm, irgendwas stimmt hier nicht.«, zögerlich blieb ich stehen und drehte mich zu meinem Freund herum »Was soll denn nicht stimmen? Ist die Pizza falsch belegt?«, ich grinste ihn an und hoffte, dass er lockerer werden würde. Er war schon seit gestern sehr angespannt und der Disput mit Cole hatte nicht zur Besserung beigetragen. Kommentarlos blickte er grimmig drein und begleitete uns weiter zur Tür. Sie stand offen und der junge Mann lief immer noch fleißig zwischen Lieferwagen und Haustür hin und her. Ich bat Dante darum ihm zu helfen, sonst würde er sich noch die Füße wund laufen. Mir fiel gerade auf, dass Liams vampirische Wachleute nicht mehr am Tor standen, als die Hölle losbrach.

          Montag, 25. Februar 2013

          Story: The Huntsmen - Logan - BigBad

          Dies ist eine Fortsetzungsgeschichte. Was bisher geschah erfahrt ihr hier: The Huntsmen

          Einen Abend später tummelten sich ein paar Menschen unter einer Meute Werwölfe im Speiseraum. Ich hatte erst befürchtet, dass nicht alle einen Platz finden würden, aber ich habe die Größe des Tisches unterschätzt. Wobei es auch kein Speiseraum war, sondern eher ein Speisesaal, in dem man problemlos eine Armee hätte versorgen können. Dana hatte gemeinsam mit Rachel bei dem örtlichen Pizza-Service eine große Menge Pizza vorbestellt, die hoffentlich bald eintreffen würde. Megan saß gemeinsam mit ihrer Tochter neben Tatjana die sich mit Begeisterung Rose widmete. Ich hatte schon einige neue Gesichter entdeckt, zu denen ich aber die Namen noch nicht kannte. Eines der Gesichter stach besonders hervor. Ein großer, bulliger Kerl mit Glatze und Afroamerikaner. Er saß gegenüber von Tatjana und beobachtete die Umgebung, ließ sie dabei aber keine Sekunde aus den Augen.

          Samstag, 23. Februar 2013

          Story: The Huntsmen - Logan - Klarheit

          Dies ist eine Fortsetzungsgeschichte. Was bisher geschah erfahrt ihr hier: The Huntsmen

          Kritisch begutachtete ich Tatjana, die sich vollkommen auf Dante konzentrierte. Ich wusste zwar jetzt, wie er sie kennen gelernt hatte, aber das erklärt, nicht warum sie und ihr Rudel so plötzlich aufgetaucht waren.
          »Kumpel, was haben die Werwölfe mit dem Ganzen zu tun?“, fragte ich also nach. Er stand auf und stelle sich mir gegenüber, bevor er mir antwortete: »Sagen wir es mal so: Auch die Werwölfe haben eine Rechnung mit Liam offen.«, fragend wanderte mein Blick zurück zur Werwölfin. Sie holte tief Luft, bevor sie seine Aussage weiter ausführte: »Zwischen unserem Rudel und Liam ist vor einiger Zeit etwas vorgefallen. Die Geschichte hat sich von Generation zu Generation verändert, aber der grobe Inhalt ist immer der gleiche geblieben. Er übt Rache an der Blutlinie unseres Alphas.«, ich zog vor Verwunderung meine Augenbraue in die Höhe und hakte nach: »Rache, wofür?«
          Ihr Gesichtsausdruck wurde traurig, als sie mir antwortete: »Kaydens Vorfahre hat sich vor Jahrhunderten in seine Ehefrau verliebt und sie sich ebenso in ihn, und kurz darauf wurde sie schwanger. Als das Kind zur Welt kam, hat Liam es heraus gefunden, da es die Gene seines Vaters geerbt hatte. Vampire schnuppern nur an dir und wissen, was du bist.«
          Mir rutschte mein Magen zwischen die Knie, ich ahnte, was nun kommen würde, da ich Liam kennengelernt hatte. Dennoch fragte ich flüsternd: »Was hat er getan?«, sie betrachtete mich Ernst und gab zurück »Er hat alle drei getötet.«

          Freitag, 22. Februar 2013

          Story: The Huntsmen - Megan - Unverhofftes Erwachen

          Dies ist eine Fortsetzungsgeschichte. Was bisher geschah erfahrt ihr hier: The Huntsmen

          Ich schlug meine Augen auf und fühlte mich das erste Mal seit langem wieder so richtig ausgeschlafen. Ich meinen Blick durch Logans Zimmer schweifen, stelle aber mit Entsetzen fest, dass ich mich nicht mehr in seinem Zimmer befand, sondern in Liams. Hektisch kletterte ich aus dem Bett und fragte mich, wie ich bloß hierher gekommen war. Dann hielt ich inne, mein Kopf arbeitete, war das alles vielleicht nur ein Traum gewesen, wurde ich vielleicht gar nicht gerettet? Oder war es einer von Liams miesen Tricks? Verzweiflung überkam mich, was war bloß hier los? Ich suchte nach Kleidung, die ich anziehen konnte, wobei mir auffiel, dass ich ein langes weißes Nachthemd trug, mit weißer Spitze verziert, reichte es bis zu den Knöcheln, die ich jedoch nicht sehen konnte. Ein praller, schwangerer Bauch nahm mir die Sicht. Ich schnappte nach Luft, als ich mich schlafen gelegt hatte, war nichts von der Schwangerschaft zu sehen, aber darum musste ich mir später Gedanken machen. Zuerst musste ich einen Weg hier raus finden.

          Dienstag, 19. Februar 2013

          Story: The Huntsmen - Dante - Herrenlos

          Dies ist eine Fortsetzungsgeschichte. Was bisher geschah erfahrt ihr hier: The Huntsmen

          Ich saß an der Bar im „Black Bear“ und ließ mich wie so oft volllaufen. Nachdem ich schon einige Biere und Schnäpse gezischt hatte, wurde ich von einer jungen Frau angesprochen. Sie hatte langes, schwarzes Haar, welches ihr in großen Locken über die Schultern viel und fast bis zum Po reichte. Mit ihren grünen Katzenaugen musterte sie mich abschätzend, was mich zum Schmunzeln brachte, da sie doch sehr klein war. Sie baute sich rechts von mir zu ihrer vollen Größe von 1,60 Meter auf und fragte: »Bist du neu auf diesem Territorium?«, ihr Blick war eindringlich, aber da ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht wusste, was sie meinte, antwortete ich ihr: »Nein, ein Stammgast. Wer fragt?«, ich ließ meinen Blick auffällig von ihren Augen, über ihren Busen zum Po wandern und pfiff, denn sie hatte einen wirklich sexy Hintern, was mir aber eine laut schallende Ohrfeige einbrachte. Ich sprang wie von einer Tarantel gestochen von meinem Barhocker auf und schrie sie aufgebracht an: »Geht´s noch, du Miststück?«, wobei ich mir die Wange rieb.

          Donnerstag, 14. Februar 2013

          Story: The Huntsmen - Dante - Warten auf Logan

          Dies ist eine Fortsetzungsgeschichte. Was bisher geschah erfahrt ihr hier: The Huntsmen

          Wir hatten uns im großen Wohnraum der Villa versammelt und die Lagebesprechung hinter uns gebracht. Tatjana war ebenfalls dabei gewesen, da sie als Rudelführerin die Interessen ihres Rudels vertreten wollte, zu dem auch ich nun gehörte. Die restlichen Werwölfe wurden im Haus, auf die vielen frei stehenden Zimmer verteilt, so konnten sie sich von den Strapazen des Kampfes erholen und waren dennoch alle unter einem Dach um gemeinsam zu trauern. Das Rudel hatte viele Verluste zu beklagen und trotzdem hatte mir keiner von ihnen einen Vorwurf gemacht, sie waren jetzt meine Familie, und eine Familie war füreinander da.

          Story: The Huntsmen - Logan - Flittchen

          Dies ist eine Fortsetzungsgeschichte. Was bisher geschah erfahrt ihr hier: The Huntsmen

          Ich lag immer noch völlig außer Atem neben ihr, sie dagegen zuckte nicht einmal. Ihr Körper aber war ganz warm, ich vermutete von meinem Blut. Es irritierte mich, dass sie nicht atmete, weshalb ich mich in ihre Richtung auf die Seite legte. Sie lag mit offenen Augen dar und starrte die Zimmerdecke an, deshalb fragte ich sie „Ist alles in Ordnung?“, sie blinzelte kurz und dann stiegen ihr Tränen in die Augen. In diesem Augenblick erschrak ich „Hab ich was falsch gemacht, dir irgendwie weh getan?“, als ich die Frage gestellt hatte, merkte ich sofort wie lächerlich sie war, als ob ich einem Vampir beim Sex weh tun konnte. Mit belegter Stimme antwortete sie „Nein, natürlich nicht. Es war sehr schön.“, schluchzend stand sie auf und begann damit ihre Kleidung zusammen zu suchen. Ich wurde aus ihrem Verhalten nicht schlau „Was ist es dann? Du weinst doch nicht ohne Grund.“, fragte ich sie sanft. Sie hielt bei ihrer Suche inne und schenkte mir einen traurigen Blick „Meine Tochter ist unten in der Küche, bei fremden Leuten und ich habe nichts besseres zu tun, als den nächst Besten flach zu legen, wie ein billiges Flittchen.“.

          Donnerstag, 7. Februar 2013

          Story: The Huntsmen - Megan - Außer Kontrolle

          Dies ist eine Fortsetzungsgeschichte. Was bisher geschah erfahrt ihr hier: The Huntsmen

          Ich saß links von ihm und beobachtete ihn dabei wie er seinen rechten Ärmel hoch krempelte. Es machte ihm gar nichts aus, dass ich ihn gleich beißen würde, dabei hatte er gar keine Ahnung was auf ihn zu kam „Wenn du dich noch nie hast beißen lassen, sollten wir da vorher nicht ein paar Punkte klären?“, verdutzt schaute er mich an „Was gibt es da zu klären?“, mein Hunger machte mich ungeduldig und ich verdrehte genervt die Augen „Es hat Nebenwirkungen. Ich dachte es wäre besser, wenn ich dich vorwarne.“, er hatte immer noch ein großes Fragezeichen im Gesicht „Meinst du den Eisenmangel? Das ist doch halb so wild.“, ich atmete schwer aus und entgegnete ihm „Nein, das meine ich nicht. Wenn Liam mich gebissen hatte...naja“, ich kam etwas ins Stottern, da ich nicht wusste, wie ich ihm das erklären sollte ohne im Erdboden zu versinken „....es hat eventuell eine anregende Wirkung auf dich, wegen dem Vampirgift. Ich weiß nicht wie stark die Wirkung auf dich ist.“

          Montag, 4. Februar 2013

          Story: The Huntsmen - Logan - Hunger

          Dies ist eine Fortsetzungsgeschichte. Was bisher geschah erfahrt ihr hier: The Huntsmen

          Als ich die Küche betrat, sah ich wie Megan dabei war ihrer Tochter etwas zu essen zu machen, während sie sich mit Rachel unterhielt. Als Rachel mich bemerkt hatte drehte sie sich zu mir um und sah mich mit einem verständnisvollen Blick an „Es tut mir leid.“, sie kam mir ein paar Schritte entgegen und nahm mich in den Arm um mich kurz zu drücken. Ich schob sie sanft von mir weg „Danke.“, ich blickte skeptisch zu Megan, die sich mit voller Konzentration um das Essen kümmerte. Mir fiel auf, dass sie es war, die mich als erstes hätte bemerken müssen „Ist alles in Ordnung, Megan?“, sie blickte auf und sah mich gequält an, aber antwortete nicht, weshalb ich noch mal nachfragte „Was ist los? Wenn du dir Sorgen wegen Dana machst, das hab ich geklärt.“, sie schüttelte den Kopf und versteckte ihren Mund hinter ihrer Hand „Ich habe noch nichts gegessen.“

          Sonntag, 3. Februar 2013

          Blogger schenken Lesefreude

          Hallo liebe Leser/innen,

          ich habe mal wieder in verschiedenen Blog gestöbert und bin dabei über eine klasse Aktion gestolpert.

          Die beiden Bloggerinnen Christina und Dagmar haben "Blogger schenken Lesefreude" ins Leben gerufen. Den folgenden Text habe ich mal so übernommen.

          Also, ich bin auf jeden Fall dabei und habe auch bereits ein Buch angemeldet :)

          Für alle, die die Aktion teilen wollen, hier noch einmal der aktuelle Infotext mit allen richtigen Links - incl. Twitter & Anmeldung:

          Blog den Welttag des Buches - Blogger schenken Lesefreude!
          Wir Buch-Blogger sind Botschafter in Sachen Lesefreude und deswegen ist der Welttag des Buches unser Tag! An diesem besonderen Feiertag wollen wir die Welt mit unserer Begeisterung für Bücher anstecken. Wir werden bloggen wie die Wilden und wir werden Bücher verschenken!

          Wer kann mitmachen?
          Alle buchbegeisterten Blogger – egal ob Buch-Blog, Autoren-Blog, Alltags-Blog, Tech-Blog und egal, auf welcher Plattform gebloggt wird. Auch reine Facebook-Fanpages sind willkommen!

          Wie lautet der Plan?
          Am 23.4.2013, dem Welttag des Buches, veröffentlichen alle teilnehmenden Blogger einen Beitrag, in dem sie ein Buch verlosen. Natürlich sind wir neugierig, warum ihr euch gerade für dieses Buch entschieden habt! Ist es ein Buch von einem Lieblingsautor, ein unentdecktes Buchjuwel, ein Buch aus Kindertagen oder ein Überraschungstitel?
          Leser, die diese Bücher gewinnen möchten, kommentieren eure Beiträge. Verlost werden die Bücher am 30. April.

          Wo kann ich mich anmelden?

          Mit diesem Formular:
          https://docs.google.com/spreadsheet/viewform?formkey=dGhOdlhaWDBEc3o5WGxQeEdQUzRnSEE6MQ
          Wir benötigen deine Blog-Url, den Namen des Blogs, deine E-Mail-Adresse, deine Facebook-Fanpage (falls vorhanden) und den Titel des Buches, das Du verschenken möchtest. Falls Du den Titel noch nicht festlegen möchtest, kannst Du ihn auch nachmelden.

          Was macht ihr mit diesen Angaben?
          Wir sammeln alle teilnehmenden Blogs und veröffentlichen auf Facebook und Twitter, welcher Blog welches Buch verschenkt.

          Wer steckt hinter der Aktion?
          Gestartet wurde diese Gemeinschaftsaktion von Christina von http://pudelmuetzes-buecherwelten.de/ und Dagmar alias http://geschichtenagentin.blogspot.de. Aber das finden wir nicht wichtig – für uns ist das eine Gemeinschaftsaktion von buchbegeisterten Bloggern für lesebegeisterte Menschen!

          Ich habe noch Fragen!
          Für weitergehende Fragen haben wir ein Forum eingerichtet und eine Facebook-Seite:
          http://www.carookee.net/forum/BlogdenWelttagdesBuches/
          www.facebook.com/BloggerschenkenLesefreude

          Wie bleibe ich auf dem Laufenden?
          Alle Neuigkeiten über die Aktion posten wir auf Facebook und auf Twitter :
          http://www.facebook.com/BloggerSchenkenLesefreude
          https://twitter.com/BlogdenWelttag

          Lasst uns den Welttag des Buches gemeinsam feiern – Wir Blogger, Wir Leser, Wir Buch-Fans! Mehr anzeigen



          Welttag des Buches - Blogger schenken Lesefreude
          docs.google.com


          Liebe Grüße

          Samstag, 2. Februar 2013

          Story: Blutmond - Krank

          Dies ist eine Fortsetzungsgeschichte. Was bisher geschah erfahrt ihr hier: Blutmond

          Ich zog erschrocken meine Hand weg und warf Elena aus meinen weit aufgerissenen Augen einen verächtlichen Blick zu „Das ist nicht möglich und das weißt du!“, während ich die Haushälterin aufgebracht anging stand ich auf und ging zu Tür. Bevor ich diese öffnete, drehte ich mich noch einmal zu ihr um „Du hättest mich fast gehabt, beinah wäre ich darauf rein gefallen...“, traurig verließ ich den Raum. Ich hastete zurück auf mein Zimmer, schloss die Tür vorsorglich ab, warf ich mich auf mein Bett und lies mir die letzten Stunden durch den Kopf gehen. Er war voll von kuriosen Ereignissen, die mir zu befremdlich waren. Erst die Orgie im Garten, die mich am meisten verstört hatte, dann Chris der mich küsste und anschließend Elena die verrückt war.

          Ich schaute auf die roten Ziffern meines Weckers: 03:11, keine vier Stunden Schlaf mehr. Genervt verdrehte ich die Augen und hüpfte aus dem Bett um mir die Zähne zu putzen. Danach warf ich mir ein T-Shirt über, da sich ein Pyjama wohl nicht mehr lohnen würde. Erschöpft legte ich mich wieder unter meine Decke. Kaum hatte ich die Augen geschlossen sah ich Chris vor mir, wie wir im Wohnzimmer gestanden und uns geküsst hatten. Mir wurde ganz warm und mein Bauch kribbelte, es hatte sich so richtig angefühlt. Nach langem Kopfzerbrechen fiel ich dann doch noch in einen unruhigen Schlaf und träumte wirres Zeug. Pünktlich um 7:00 Uhr ging mein Wecker, übermüdet stelle ich ihn ab und rieb mir den Schlaf aus den Augen.

          Sonntag, 27. Januar 2013

          Neuigkeiten: Jay Valentine - 2119 (mit Leseprobe)

          Hallo liebe Leser/innen,

          von Jay Valentine, die auch hier auf meinem Blog als Gastautorin mitwirkt, ist der erste Band, ihrer Debüttrilogie 2119, auf Amazon erscheinen.



          Beschreibung:
          Die 19 jährige Cat hat 2119 alles was man sich wünschen kann. Ein Dach über dem Kopf, einen liebevollen und fürsorglichen Vater und das Dorf, in dem sie lebt, verfügt über eine eigene Wasserquelle. Ein Angriff verändert ihr Leben schlagartig. Abtrünnige Soldaten nehmen das Dorf ihres Vaters ein. Bloßgestellt und erpresst bleibt Cat nur eine Möglichkeit. Sie muss sich in die Hände von Major Eston Blackmore begeben. Doch was er von der selbstbewussten jungen Frau verlangt, wird für Cat eine schwere Prüfung.

          Leseprobe - Prolog:
          Major Eston Blackmore saß im vordersten Wagen seines Konvoi und sah sich die Umgebung an. Die Karte lag noch immer auf seinem Schoß ausgebreitet und er schaute nach dem Dorf, was eingezeichnet war. Es hatte keinen Namen und wenn doch, dann war er nicht bekannt. Jedenfalls war ein Tropfen darüber eingezeichnet, ein Zeichen dafür, dass es über eine Quelle verfügte.

          Der Major suchte für sich und seine Männer eine neue Heimat, im Krieg waren die meisten großen Städte zerstört worden und seine Heimat fiel auch den Bomben zum Opfer, ebenso wie seine Frau. Rechts von ihnen sah er hochgezogene Mauern und wandte sich an den Fahrer: „Dort.“ Er zeigte zum Dorf und nickte mit dem Kopf in die Richtung. „Ja Sir,“ erwiderte der Mann und lenkte den Wagen um. Die nachfolgenden Wagen, Panzer und LKWs folgten ihnen sofort. Einiges hatten sie aus den leerstehenden Garagen der Kasernen gestohlen, wenn man für das Gute kämpfte und mit Füßen getreten wurde, obwohl man sein Leben aufs Spiel gesetzt hatte, dann konnte man sich auch an ihren Waffen und Fahrzeugen bedienen. Schließlich hielt der Wagen vor den Dorfmauern und Eston stieg aus. Er sah Männer dort oben und rief: „Ich bitte um Asyl für mich und meine Männer.“ Eine Lüge, doch mussten diese Männer es nicht erfahren. „Verschwindet, hier ist kein Platz für euch,“ antwortete jemand und der Major sah in die Richtung. „Nun, so werden wir uns unseren Platz erkämpfen,“ erwiderte Eston und zog seinen Revolver. Er schoss auf den bewaffneten Mann neben dem Sprecher und sein Opfer fiel über die Mauer. „Nun gibt es einen Platz und je mehr ich erschieße, desto mehr Platz wird es geben,“ rief Eston und hinter ihm stiegen seine Männer aus den Wagen. „An die Mauer,“ schrie der Sprecher. Er schien in Estons Alter zu sein, doch sah er wesentlich älter als der Soldat aus. Es erschienen weitere Bewaffnete an der Mauer und richteten die Waffen auf Eston und seine Gefolgschaft. Der Mann mit dem hellbraunen Haar, der gerade noch gesprochen hatte, stand zwischen ihnen und sah verächtlich zu ihm herab. Für den Major stand fest, dass er hier leben wollte und wenn man ihn nicht einließ, so würde er sich eben den Weg erkämpfen.

          Hier geht es zu Amazon: Jay Valentine - 2119 auf Amazon


          Liebe Grüße

          Freitag, 25. Januar 2013

          Story: The Village - Lass uns ein Spiel spielen

          Dies ist eine Fortsetzungsgeschichte. Was bisher geschah erfahrt ihr hier: The Village

          Er richtete sich langsam wieder auf ohne sich aus ihr zurück zu ziehen und sie merkte, dass er immer noch hart war. Seine Hände fuhren über ihren nackten Körper, als er ihr schmeichelte „Du bist eine wahre Schönheit.“, seine Stimme war ein zufriedenes Gurren. Er knetete grob ihre Brüste und ließ sein Becken kreisen „Weil du so brav bist...“, kicherte er, „...könnte ich es dir etwas angenehmer gestalten. Es könnte dir gefallen.“, Carrie traute ihren Ohren nicht, er machte einen Witz über den er selber lachte „Ich bin so brav, weil ich mich nicht bewegen kann, du Arschloch.“, das Kichern verstummte und sie merkte wie sich seine Hand in ihren Haaren festkrallte. Er riss sie zu sich, so dass sie ihren Rücken durchbog, aber sie konnte nichts dagegen tun und schrie vor Schmerzen auf. Sein Mund war jetzt direkt neben ihrem Ohr und er zischte „Dann eben nicht.“

          Story: The Huntsmen - Megan - Erleichterung

          Dies ist eine Fortsetzungsgeschichte. Was bisher geschah erfahrt ihr hier: The Huntsmen

          Mit meiner Tochter auf dem Arm trat ich auf den Korridor, immer noch mitgenommen von meinen Gefühlen. Ich wartete darauf, dass Logan heraus kommen würde, aber nachdem nun fast eine halbe Stunde vergangen war, vermutete ich, dass er noch etwas Zeit mit Dana brauchte. Ich blickte nachdenklich den Flur entlang, er hatte mich durch verschiedene Flure gelotst, so dass ich irgendwann die Orientierung verloren hatte, ich würde den Weg wohl nicht alleine finden. Der Umstand, dass Rose Hunger bekam, drängte mich jedoch dazu, mich auf die Suche zu begeben.

          Mittwoch, 23. Januar 2013

          Story: The Village - Blanke Angst

          Dies ist eine Fortsetzungsgeschichte. Was bisher geschah erfahrt ihr hier: The Village

          Verängstigt versuchte Carrie in der dunklen Höhle etwas zu erkennen, doch gelang es ihr nicht. Es war viel zu dunkel und sie konnte nicht mal ihre Hand vor Augen erkennen. Fenix begann ein fröhliches Lied zu summen, was Carrie einmal mehr erkennen ließ, dass dieser Kerl völlig irre war. Wie alle in diesem Dorf. Wäre sie doch bloß zurück in die Stadt gelaufen und nicht hierher. Sie fragte sich wie tief sie in diesen Berg vorgedrungen waren und fühlte sich bei der Dunkelheit und der Atmosphäre an ihre eigenen Horrorgeschichten erinnert, die sie in den letzten Jahren geschrieben hatte.

          Dienstag, 22. Januar 2013

          Story: Blutmond - Beweise

          Dies ist eine Fortsetzungsgeschichte. Was bisher geschah erfahrt ihr hier: Blutmond

          Elena hatte ihren festen Blick auf mich gerichtet und wartete auf eine Reaktion. Ich konnte sie nur mit offenem Mund anstarren, während mir lauter wirre Gedanken durch den Kopf schossen. Sie glaubte fest an das was sie mir erzählte. Meine Großmutter eine Hexe? Wenn das so gewesen wäre, hätte ich das doch sicher mitbekommen müssen, immerhin bin ich bei ihr aufgewachsen. Natürlich ist mir bewusst, dass es Menschen gibt, die sich mit Wicca beschäftigen und es als eine Art Lebensstil ausleben, aber Flüche aussprechen die tatsächlich etwas bewirken?, „Das ist doch alles Schwachsinn!“, entgegnete ich heftig und stand auf. Ich ging zu meinem Schreibtisch, lehnte mich gegen ihn und sprach energisch weiter „Meine Großmutter hatte mit solche Dingen nichts zu tun! Das Highlight der Woche war für sie das wöchentlich Kreuzworträtsel zu lösen!“, ich verschränkte die Arme vor der Brust.

          Sonntag, 13. Januar 2013

          Story: The Village - Der Berg ruft

          Dies ist eine Fortsetzungsgeschichte. Was bisher geschah erfahrt ihr hier: The Village

          Ihr Kopf wippte auf und ab, während sie versuchte ihre Augenlider flatternd zu öffnen. Mit jeder Bewegung schoss ein scharfer Schmerz durch ihre Schläfen und sie bemerkte, dass etwas warm über ihre Nase lief, war das Blut? Als sie mit ihrer Hand an ihren Kopf fassen wollte, merkte sie plötzlich, dass sie gefesselt war. Panik stieg in ihr auf und sie versuchte sich zu erinnern was geschehen war. Ein Bild eines Baumes schoss ihr durch den Kopf und das sie dagegen gefahren war. Das würde ihre Kopfverletzung erklären, aber nicht ihre Situation. Ihre Hände waren hinter ihrem Rücken an ihre Füße gefesselt. Auf der Schulter von Fenix, der sie problemlos zu tragen schien, konnte sie nicht um Hilfe rufen, denn ihr Mund war geknebelt. Verzweifelt fing sie an zu wimmern, die Tränen liefen ihr bereits über die Wangen und langsam wurde sie hysterisch. Ihr fiel nun wieder ein, wie sie hier her gekommen war.

          Donnerstag, 10. Januar 2013

          Neuigkeiten

          Hallo zusammen,

          ich habe mich dazu entschieden meine Rezensionen "auszulagern".

          Ihr findet nun alle Rezensionen und Info´s zu Büchern die ich gelesen habe. in einem
          seperaten Blog.

          Zum Blog: M.J.´s Book corner

          Ich wünsche euch viel Spaß beim lesen.


          Liebe Grüße

          Dienstag, 8. Januar 2013

          Story: Blutmond - Wicca

          Dies ist eine Fortsetzungsgeschichte. Was bisher geschah erfahrt ihr hier: Blutmond

          Chris stand direkt vor dem Sessel, hinter dem ich mich immer noch, und das nicht erfolgreich, vesteckte. Ich wünschte mir, dass sich der Erdboden unter mir auftun würde, damit ich in ihm versinken konnte oder ich einfach unsichtbar werden würde, aber natürlich blieb Beides aus. Ich dachte angestrengt nach, wusste jedoch nicht was ich zu ihm sagen sollte. „Möchtest du da sitzen bleiben?“, fragte er spitzbübig. Meine Augen schossen zwischen ihm und dem, was im Garten geschah, hin und her, aber er schien es gar nicht zu beachten. Ich stand auf, darauf bedacht, dass man mich draußen nicht bemerken würde. Schüchtern bewegte ich mich in Richtung Treppe und dachte darüber nach einfach vor ihm davon zu laufen und mich in meinem Zimmer zu verkriechen. Aber, gerade als ich den Gedanken beendet hatte kam Chris einen Schritt auf mich zu und griff nach meiner Hand, als würde er mich daran hindern wollen, den nicht ausgesprochenen Gedanken in die Tat umzusetzen. Er zog mich mit einem festen, aber sanften Griff zu sich heran. Mein Gesicht musste Feuerrot leuchten, mein Kopf fühlte sich an, als würde er in Flammen stehen.

          Montag, 7. Januar 2013

          Story: The Huntsmen - Logan - Schlechte Nachricht

          Dies ist eine Fortsetzungsgeschichte. Was bisher geschah erfahrt ihr hier: The Huntsmen

          Unbeholfen zerrte Dana, mit ihren blutigen Händen, an Rose, ohne darauf zu achten, ob sie ihr wehtat. Die Kleine klammerte sich an ihrer Mutter fest und vergrub dabei ihre Finger in deren Kleidung, während sie leise wimmerte. Ich näherte mich den miteinander ringenden Frauen, die mich nicht weiter beachteten. Megan schrie sie an „Finger weg von meiner Tochter!“ holte aus und schlug Diana mit der flachen Hand ins Gesicht, was mir zeigte, dass sie ihr nicht zu sehr schaden wollte, sie hätte auch anderes reagieren können. Eindringlich redete sie auf Dana ein, der inzwischen unaufhörlich die Tränen über die Wangen rannen. "Nun kommen sie doch zur Vernunft! Sie sehen doch, dass sie bei mir, ihrer Mutter, sein möchte!", doch Dana ließ nicht von ihr ab, so dass sie sich Zähne knirschend an mich wandte "Tu etwas oder ich muss ihr weh tun.“, ihr Gesichtsausdruck sprach Bände.

          Archiv